Veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel

von Kaja Kowalski
Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel

Gesundes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel und Kokosmilch

Bisher habe ich glaube ich mehr süße als herzhafte Rezepte auf meinem Blog veröffentlicht, aber eine Umfrage auf Instagram vor einiger Zeit hat ergeben, dass du als Leser genauso gerne, wenn nicht noch lieber, herzhafte Rezepte hättest. Das kann ich voll verstehen, schließlich steht man jeden Tag aufs Neue vor der Frage: „Was soll ich heute essen?“. Da habe ich ein Gericht für dich parat, was super einfach zu kochen, sehr gesund, vegan, glutenfrei und super lecker ist. Es geht um mein veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel. Wenn du Currys auch so gerne magst wie ich, wirst du dieses Essen lieben. Das Tolle daran ist wirklich, dass es jeder hinbekommt, dass es sich quasi fast von alleine fertig köchelt und dass es sehr gesund und wahnsinnig cremig und lecker ist.

Veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel
Veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel
Veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel frontal
Wer möchte Platz nehmen und mein veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel probieren?
Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel in tiefem schwarzem Teller
Wer möchte Platz nehmen und mein veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel probieren?

Darum ist mein Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel sogar für „Kochmuffel“ geeignet

ANZAHL AN ZUTATEN: Du benötigst nur wenige überschaubare Zutaten, zumindest wenn du einen gewissen Grundstock an Gewürzen schon vorrätig hast. Genauer gesagt brauchst du an frischen Zutaten nur Blumenkohl und eine Süßkartoffel. An „Lagerzutaten“ (ich nenne sie jetzt mal so für jene, die man vielleicht schon im Vorratsschrank bei sich zu Hause lagert oder die du im Supermarkt bei den Konserven und fertigen Lebensmitteln findest) brauchst du eine Dose oder ein Glas Kichererbsen, Kokosmilch, Gemüsebrühe und rote Currypaste. Außerdem folgende Gewürze: Paprikapulver, Currypulver, Majoran, Kümmel und Muskatnuss. Dazu würde ich noch frische grüne Kräuter wie Petersilie oder Schnittlauch empfehlen (ich hatte Petersilie) und etwas Kokos- oder Sojajoghurt on top. Der helle cremige, milde Pflanzenjoghurt harmoniert einfach perfekt zu dem würzigen Curry. Das solltest du unbedingt ausprobieren!

ZEIT: Der Arbeitsaufwand für dieses Gericht hält sich absolut in Grenzen. Du musst eigentlich nur den Blumenkohl waschen und klein schneiden und die Süßkartoffel schälen und würfeln. Wie du dem Rezept dann entnehmen kannst, köchelt das Curry die meiste Zeit vor sich alleine hin und du kannst in der Zwischenzeit entspannt anderen Aufgaben nachgehen ;-).

Wer möchte Platz nehmen und mein veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel Nahaufnahme
veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel Nahaufnahme
veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel Nahaufnahme mit Gabel
veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel Nahaufnahme mit Gabel

Diese Zutaten machen mein veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel so gesund

Mein Blumenkohl-Kichererbsen-Curry versorgt dich mit jeder Menge gesunder Zutaten, die ein breites Nährstoffspektrum abdecken.

Kichererbsen gehören zu den Hülsenfrüchten und sind eine gute pflanzliche Proteinquelle mit wichtigen essentiellen Aminosäuren. Aber sie enthalten auch viele komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe, die gut und lange satt machen sowie Vitamine, insbesondere B-Vitamine, Vitamin C, E, Beta-Carotin und Folsäure. Weiterhin enthalten sind in Kichererbsen Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Kalzium und Phosphat und Spurenelemente wie Zink und Eisen. Durch den hohen Ballaststoff- und Proteingehalt haben Kichererbsen einen niedrigen glykämischen Index, sodass der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr nur langsam ansteigt und der Heißhunger danach ausbleibt.

Blumenkohl ist im Gegensatz zu anderen Kohlsorten gut verträglich und leicht zu verdauen. Er enthält Kohlenhydrate, Eiweiß und Ballaststoffe in einem ausgewogenen Verhältnis und enthält gesunde Vitamine und Mineralstoffe, wie Vitamin C, K und Kalium.

Süßkartoffeln enthalten viele komplexe Kohlenhydrate, Ballaststoffe und fast alle Vitamine, besonders das Beta-Carotin, also die Vorstufe des Vitamin A, und Vitamin C und E sowie Kalium, was den Blutdruck reguliert. Obwohl Süßkartoffeln mehr Kohlenhydrate als normale Kartoffeln enthalten, haben sie einen niedrigeren glykämischen Index und viele Ballaststoffe, sodass man länger satt bleibt und weniger Heißhunger bekommt.

veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel von oben mit Kochlöffel
veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel von oben mit Kochlöffel

Darum bezeichne ich dieses Gericht als hyggelig

Hygge stammt aus dem Dänischen und könnte ins Deutsche mit dem Wort Gemütlichkeit übersetzt werden. Ich liebe und lebe dieses dänische Lebensgefühl und möchte auch dir ein bisschen was davon abgeben. Ein wichtiger Teil für das hyggelige Lebensgefühl ist gutes Essen. Am besten etwas, das man zusammen mit anderen am Tisch essen kann, nachdem man an einem Regentag verfroren nach Hause kommt oder einfach Lust auf etwas Warmes im Magen hat. Da bietet sich mein veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel perfekt an. Es lässt sich auch perfekt schon im Voraus zubereiten und braucht später dann nur noch aufgewärmt werden. Dann nimmst du mit deiner Familie, Freunden oder auch ganz alleine am Esstisch Platz und füllst dir deinen Teller mit einer großen Kelle warmen Currys, das du dir ganz bewusst schmecken lässt. Du wirst merken, das tut nicht nur deinem Körper, sondern auch deiner Seele gut :-).

veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel - hyggeliges Essen
veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel – hyggeliges Essen

Das Rezept für mein veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel

Wenn dir das Rezept gefällt, schreib es mir gerne in die Kommentare. Natürlich freue ich mich auch, wenn du mich auf Instagram in deinen Bildern markierst oder mich auf Facebook verlinkst, damit ich deine Kreation sehen und teilen kann. Danke dir!  Auch auf Pinterest kannst du mich finden und durch meine zahlreichen Pinnwände stöbern. 

Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel

Veganes Blumenkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel

Drucken
Portionen: 4 Zubereitungszeit: Koch-/ Backzeit:
Nutrition facts: n/a calories n/a fat
Bewertung 3.0/5
( 3 Votes )

Zutaten

  • 1 Blumenkohl
  • 1 Dose Kichererbsen, 400 g
  • 1 Süßkartoffel (380 g)
  • 1 Dose cremige Kokosmilch, fettreduziert
  • 3 TL rote Currypaste
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1,5 TL Paprika gemahlen
  • 2 TL Curry gemahlen
  • 1/2 TL Majoran
  • 1 TL Kümmel ganz
  • 1 Prise Muskatnuss gemahlen

Zum Garnieren: Petersilie und Pflanzenjoghurt

Zubereitung

  1. Die Kokosmilch in eine hohe Pfanne füllen und mit einem Kochlöffel verrühren, bis sie komplett cremig ist (in der Dose setzt sich meist ein fester Teil oben ab und darunter befindet sich dann das Kokoswasser). 
  2. Currypaste zur Kokosmilch dazugeben und erneut gut verrühren. Anfangs scheint sich die Currypaste nicht direkt auflösen zu wollen, dann einfach mit einem Löffel etwas am Pfannenrand zerdrücken und warten, bis sie sich der letzte Rest dann beim Erhitzen auflöst. 
  3. Die Currypasten-Kokosmilch zum Kochen bringen.
  4. Währenddessen die Süßkartoffel schälen und würfeln. 
  5. Die Süßkartoffelwürfel anschließend in der Currypasten-Kokosmilch mit Deckel 5 Minuten kochen lassen.
  6. Währenddessen den Blumenkohl waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  7. Nach ca. 5 Minuten dann den Blumenkohl zu den kochenden Süßkartoffelwürfeln dazugeben und die Hitze auf Stufe 3 runterdrehen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und ohne Deckel ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  8. Nun das Kichererbsenwasser abgießen (wenn du magst, kannst du es aufbewahren und damit noch ein Dessert zubereiten, siehe Rezeptvorschlag am Ende des Blogbeitrags) und die Kichererbsen mit klarem Wasser abspülen. 
  9. Nach den 20 Minuten die Kichererbsen in die Pfanne dazugeben und nochmals 20 Minuten köcheln lassen. 
  10. Während den Kochzeiten immer mal wieder zwischendurch umrühren. 
  11. Nach der Kochzeit mit Paprika- Curry- und Muskatnusspulver sowie mit Kümmel und Majoran würzen. Die Hitze vom Herd ausstellen, die Pfanne aber noch auf der heißen Herdplatte stehen lassen und weitere 15 Minuten eindicken lassen.
  12. Mit etwas frischer Petersilie garniert servieren. Gut dazu passt außerdem ein Klecks pflanzlicher Joghurt. 

Anmerkungen

Guten Appetit!

Lust auf weitere gesunde und leckere Rezepte mit Süßkartoffel und Kichererbsen?

Hast du Süßkartoffeln und Kichererbsen jeweils für sich schon mal in einer süßen Variante probiert? Wenn nicht, habe ich hier zwei Rezepte für dich, die du unbedingt ausprobieren solltest.

Gesunder Süßkartoffel-Schokopudding ohne Haushaltszucker

Aus Süßkartoffeln kannst du einfach so viel Kreatives zaubern, wie zum Beispiel einen Süßkartoffelaufstrich.

Achso und noch ein Tipp: Das Abtropfwasser von den Kichererbsen kannst du sogar noch weiterverwerten, also nicht wegkippen! Schau dir mal mein Rezept für ein veganes Johannisbeer-Dessert mit Aquafaba an, dann weißt du, was gemeint ist :-).

Related Posts

Schreib mir etwas!