Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

von Kaja Kowalski
Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

Die gute alte Linsensuppe bekommt mit diesem Rezept für eine vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch einen ganz neuen Touch und Geschmack.

Wenn du Linsensuppe bisher vielleicht nicht so mochtest, wird dich dieses Rezept garantiert vom Gegenteil überzeugen und dich nochmal ganz neu auf den Geschmack bringen.

Wichtig war mir hierbei, dass das Auge mit isst und die Farbe der Suppe ansprechend aussieht. Außerdem wollte ich der Suppe eine erfrischende Note verpassen, welche die Zutaten unterstreicht und jede einzelne Zutat nochmal besser hervorhebt. Lass dich einfach überraschen und freue dich auf dein neues veganes Linsensuppen-Rezept.

Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch
Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

Das macht meine vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch so besonders

Wenn ich früher an Linsensuppe gedacht habe, hatte ich immer ein Bild von einer dunklen Farbe, nicht sonderlich appetitlich und mit braunen Linsen, Gemüse und Würstchen im Kopf. Auf jeden Fall war das nie so das Essen, was mir so richtig geschmeckt hat, darum habe ich die Linsensuppe für mich einmal komplett neu definiert.

Wie es der Rezeptname schon sagt, handelt es sich um eine vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch. Eine Linsensuppe cremig zu machen, ist super einfach. Du brauchst hierfür nur einen Pürierstab, mit dem du die Zutaten zum Ende entsprechend cremig pürierst. Vegan ist die Linsensuppe von Natur aus meistens sowieso, hier bleibt sie es dann auch, weil keine Fleischeinlage drin ist und für den Geschmack auch gar nicht benötigt wird. Im Gegenteil, ich finde es so wie es ist, absolut perfekt. Eine weitere Besonderheit ist die Farbe der Linsensuppe, die trotz der verwendeten roten Linsen leuchtend gelb / orange ist und wie ich finde sehr appetitlich und schmackhaft aussieht.

Nicht wundern, dass die Suppe nicht rot aussieht, rote Linsen sind hier trotzdem die Basis. Es sind aber noch weitere Suppenzutaten wie Kartoffeln, Karotten und Paprika enthalten. Außerdem verblassen die Linsen generell, wenn sie gekocht werden.

Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch
Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

Klassische Linsensuppe vs. meine cremige Linsensuppe

Natürlich gibt es nie das eine Rezept, was ausschließlich für klassische Linsensuppen verwendet wird. Dennoch kommen darin meist bestimmte Zutaten vor, die typisch für eine klassische Linsensuppe sind. Ich werde dir die Unterschiede zu meiner cremigen Linsensuppe direkt gegenüberstellen.

Fangen wir mal mit der Basiszutat beider Suppen an, die Linsen.

Für eine klassische Linsensuppe werden meist braune oder grüne Linsen verwendet. Für meine cremige Linsensuppe verwende ich rote Linsen, die beim Kochen schneller zerfallen, was in diesem Fall sogar gut ist, da sie ja sowieso püriert werden.

Das Auge isst mit und bei meiner cremigen Linsensuppe, wie ich finde, etwas mehr als bei der klassischen Linsensuppe, aber das ist natürlich auch Geschmacks- und Ansichtssache.

In der klassischen Linsensuppe findet man häufig auch Sellerie, in meinem Rezept für eine vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch habe ich diesen aber nicht verwendet. Stattdessen kommen hier als Gemüsekomponenten noch Kartoffeln, Möhren, Ingwer, Knoblauch, Zwiebel und Paprika vor.

In der klassischen Linsensuppe kommen oft Lorbeerblätter und Petersilie zum Einsatz, beides sehr gesunde Zutaten, die in meiner Variante aber nicht enthalten sind, weil sie vom Geschmack her einfach nicht so dazu passen würden.

In einigen klassischen Linsensuppen wird dann noch Tomatenmark oder ähnliches zugefügt, auch darauf verzichte ich in meinem Rezept. Für die leicht säuerliche Note, welche die restlichen Zutaten unterstreichen soll, habe ich mich stattdessen für Limettensaft entschieden.

Die klassische Linsensuppe ist meistens nicht vegan, da sie oft mit Würstchen oder Speck serviert wird. Das ist bei meinem Rezept auf einem veganen Foodblog logischerweise nicht der Fall und man vermisst hier tatsächlich auch gar keine Suppeneinlage. Wenn man möchte, kann man noch ein paar Cashewkerne oder anderes als Topping nutzen, schmeckt aber auch ohne super gut!

Achso und der größte Unterschied zwischen beiden Linsensuppen Varianten ist natürlich, dass die klassische Linsensuppe nicht püriert wird, meine cremige Linsensuppe aber schon.

Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch
Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

Cremige Linsensuppe selber machen

Der einfachste Weg, um eine Suppe cremig zu machen, ist es, sie am Ende einfach zu pürieren. Hierfür reicht schon ein Pürierstab. Je nachdem, wie cremig du es magst, kannst du die Suppe dann komplett fein pürieren oder vorher einen Teil abnehmen und danach wieder zufügen, sodass sie nur zum Teil püriert ist. Das könnte ich mir bei einer Kartoffelsuppe zum Beispiel gut vorstellen. Bei diesem Rezept für eine vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch habe ich mich aber entschieden, sie komplett zu pürieren und das würde ich dir hier auch empfehlen, weil es so einfach perfekt geschmeckt hat!

Weiterhin habe ich dann noch etwas Kokosmilch dazugegeben, was die Suppe nochmal ein Stückchen cremiger gemacht und den Geschmack zusammen mit dem Limettensaft und Gewürzen perfekt abgerundet hat.

Dann habe ich mich noch eines weiteren Tricks bedient, der ebenfalls dafür sorgt, dass die Suppe schön cremig wird und zwar Kartoffeln. Wenn du deiner Linsensuppe wie in diesem Rezept Kartoffeln zugibst und diese dann mit pürierst, wird die Suppe nochmal cremiger.

Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch
Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

Wie viel Protein hat ein Teller Linsensuppe?

Pro 100 g Trockengewicht enthalten rote Linsen ca. 24 g Protein. Nun muss man aber beachten, dass sich die Verteilung im gekochten Zustand ändert, da die Linsen ja Wasser aufnehmen und ihr Gewicht verdoppeln.

In diesem Rezept für eine cremige Linsensuppe mit roten Linsen verwende ich 200 g rote Linsen (Trockengewicht). Im gekochten Zustand sind das in etwa 450 g. Der Proteinanteil beläuft sich hierbei dann auf ca. 48 g Protein (logischerweise sowohl auf die 200 g Linsen im trockenen Zustand als auch auf die 450 g im gekochten Zustand). Wenn wir das nun durch vier teilen, weil das Rezept für ca. vier Personen ist, würde jeder 112,5 g gekochte Linsen und somit ca. 12 g Protein zu sich nehmen.

Laut der DGE sollte man pro Tag 0,8 g Protein/ kg Körpergewicht aufnehmen. Bei z.B. 60 kg sind das 48 g Protein und somit wäre man mit einem Teller Linsensuppe schon bei einem Viertel.

Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch
Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

Linsen als pflanzliche Proteinquelle

Rote Linsen sind reich an pflanzlichem Protein und daher eine optimale Proteinquelle für Veganer und Vegetarier. Das Protein in Linsen ist von hoher Qualität und enthält alle essentiellen Aminosäuren, die der Körper benötigt. Die Aminosäuren in Linsen sind jedoch nicht immer im optimalen Verhältnis zueinander und einige Aminosäuren sind nur in geringerer Menge vorhanden. Hier ist es darum ratsam, Linsen mit getreidehaltigen Lebensmitteln zu kombinieren, weil diese jene Aminosäuren, die in Linsen weniger vorhanden sind, wiederum in höherer Menge beinhalten. Somit ergänzen sich Hülsenfrüchte und Getreideprodukte perfekt. Durch die Kombination von Linsen mit Kartoffeln, wie in diesem Rezept, ergänzen sich die Aminosäureprofile ebenfalls, und die Mahlzeit wird zu einer vollständigeren Proteinquelle.

Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch
Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

Türkische Linsensuppe

Was hat mein Rezept für eine cremige Linsensuppe mit roten Linsen nun mit der türkischen Linsensuppe zu tun? Es ist fast dasselbe. Türkische Linsensuppe ist ein beliebtes und traditionelles Gericht in der türkischen Küche. Diese Suppe wird oft als Vorspeise serviert und zeichnet sich durch ihre cremige Konsistenz und den reichen Geschmack aus. Als Grundlage werden hier ebenfalls rote Linsen und Kartoffeln verwendet. Jedoch kommt hier auch noch ordentlich Tomatenmark mit rein, was bei meinem Rezept nicht der Fall ist. Im Prinzip ist die türkische Linsensuppe also auch nichts anderes als eine cremige Linsensuppe mit roten Linsen. Die Zutaten weichen hier leicht von meiner cremigen Linsensuppe ab, aber die Basis und das Konzept stimmen schon überein!

Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch
Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

Das Rezept für eine vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

Wenn dir das Rezept gefällt, würde ich mich riesig über ein Feedback freuen. Lasse mir doch gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag da :-). Du findest mich übrigens auch auf InstagramFacebookPinterestTikTok und YouTube.

Ich freue mich immer über deinen Besuch und deine Unterstützung in Form von Kommentaren, Likes und Co. Nun wünsche ich dir ganz viel Spaß und guten Appetit mit diesem Rezept.

Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

Vegane cremige Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

Drucken
Portionen: 4 Zubereitungszeit: Koch-/ Backzeit:
Nutrition facts: n/a calories n/a fat
Bewertung 5.0/5
( 1 Votes )

Zutaten

  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 große Möhren
  • 1 rote Paprika
  • 200 g rote Linsen (Werbung/ Amazon-Partnerlink)*
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Schuss Olivenöl
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Salz
  • Saft von 2 Limetten
  • 1/2 Dose Kokosmilch

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen und würfeln und in ein Wasserbad legen, um die Stärke herauszuwaschen.
  2. Die Gemüsezwiebel schälen und würfeln und die Knoblauchzehen fein hacken.
  3. Den Ingwer schälen und klein hacken.
  4. Die Möhren schälen und würfeln, die Paprika waschen, entkernen und ebenfalls würfeln.
  5. Die Linsen in einem Sieb waschen und Limettensaft auspressen.
  6. Knoblauch, Zwiebel und Ingwer, Möhren- und Kartoffelwürfel in einem großen Kochtopf in etwas Olivenöl andünsten und mit Gemüsebrühe ablöschen. Alles zum Kochen bringen und danach 10 Minuten köcheln lassen.
  7. Linsen und Paprika dazugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  8. Nun alles mit einem Pürierstab cremig pürieren.
  9. Limettensaft und Kokosmilch unterheben und mit Currypulver, Paprikapulver und Salz abschmecken.

Anmerkungen

Guten Appetit!

(* = Affiliatelinks/Werbelinks)

Lust auf weitere Rezepte mit Linsen?

Auf meinem Blog sind schon weitere gesunde vegane Rezepte mit Linsen, die dir auch gefallen könnten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem veganen Rote-Bete-Carpaccio mit marinierten Linsen als Vorspeise oder einer veganen Linsen-Bolognese? Jedes Mal, wenn ich ein Gericht mit Linsen esse, denke ich mir wieder, wie gut die doch schmecken und vor allem auch wie gesund und was für gute Proteinlieferanten sie auch sind. Darum sollten wir alle viel öfter Linsen mit in unseren Speiseplan einbauen.

Deine Kaja

Related Posts

Schreib mir etwas!