Einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln

von Kaja Kowalski
Vegane Bounty Kugeln

Magst du Schokolade und Kokos? Wie ich finde ja eine super leckere Kombination. Eine cremige und und von Natur aus leicht süße Kokosfüllung, ummantelt mit einer knackigen Schokohülle – einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln machen`s möglich. Meine Mutter, eine meiner treuesten „Testesser“, mag eigentlich kein Kokos. Trotzdem war sie nach dem Probieren begeistert und meinte, dass meine veganen Schoko-Kokos-Kugeln sie tatsächlich überzeugt haben. Das freut mich natürlich und damit möchte ich dir zeigen, dass du, wenn du in einer ähnlichen Position bist, dich ruhig auch mal trauen solltest, dieses Rezept zu probieren. Gesund naschen kann so einfach sein, überzeuge dich selbst!

Vegane Bounty-Kugeln aufgeschnitten
einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln
Einfache Vegane Schoko-Kokos-Kugeln von innen
einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln
einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln
einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln

Einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln versus Bounty Riegel – Wo sind die Unterschiede?

Der Name meiner Version sagt es schon: Meine Schoko-Kokos-Kugeln sind vegan. Das heißt, ich verwende kein Magermilchpulver, kein Milchzucker und keine Butter. Stattdessen verwende ich nur Kokosöl, Kokosmilchpulver, Kokosmehl und Kokosjoghurt.

In meinen Schoko-Kokos-Kugeln ist kein raffinierter Zucker (Haushaltszucker) enthalten. Ich verzichte in allen meinen Rezepten darauf. Stattdessen verwende ich gerne alternative Süßungsmittel, in diesem Fall Kokosblütennektar. Stattdessen kannst du aber natürlich auch ein anderes (flüssiges) Süßungsmittel deiner Wahl verwenden, wie z.B. Agavendicksaft, Ahornsirup oder Reissirup.

Zutaten Bounty Riegel: Zucker, Kokosraspel (21%), Glukosesirup, Kakaobutter, Kakaomasse, MAGERMILCHPULVER, Emulgatoren (SOJALECITHIN, E471), MILCHZUCKER, Butterreinfett (aus MILCH), Süssmolkenpulver (aus MILCH), Feuchthaltemittel (Glycerin), Salz, natürlicher Vanilleextrakt.

Zutaten einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln: Kokosmilchpulver, Kokosmehl, Kokosraspeln, Cashewkerne, Bourbon-Vanille, Kokosjoghurt, Kokosöl, Kakaopulver, Kokosblütennektar

einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln Nahaufnahme
einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln Nahaufnahme
einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln
einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln

Einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln – die besondere Zutat: Kokosmilchpulver

Die Hauptzutat für meine veganen Schoko-Kokos-Kugeln ist das Kokosmilchpulver*. Ja, du hast richtig gehört. Keine Kokosmilch sondern Kokosmilch-PULVER. Was genau zeichnet dieses Pulver aus und warum ist es so wichtig für die Cremigkeit im Endergebnis? Fangen wir mal ganz vorne an: Kokosmilchpulver ist quasi Kokosmilch in Pulverform. Es ist in erster Linie super praktisch, weil man sich damit die „richtige“ Kokosmilch sparen kann und stattdessen das Pulver einfach bei Bedarf mit Wasser anrühren und genauso wie Kokosmilch verwenden kann. Gerade dann, wenn man eine geöffnete Kokosmilch hat und nicht alles direkt aufbraucht, sollte diese zügig verzehrt werden. Das Pulver dagegen hält sich länger frisch und kann individuell dosiert werden: Man nimmt sich einfach nur die Menge, die man gerade braucht, so wird nix verschwendet :-). Kokosmilchpulver ist im Gegensatz zum Kokosmehl ein sehr feines weißes Pulver und nichts anderes als konzentrierte Kokosmilch, also Kokosmilch in Pulverform, der das Wasser entzogen wurde. Somit ist es viel feiner verarbeitet als Kokosmehl. Ich habe die veganen Schoko-Kokos-Kugeln einmal in der Variante nur mit Kokosmehl und einmal in der Variante mit überwiegend Kokosmilchpulver und einem kleinen Teil Kokosmehl ausprobiert. Das Ergebnis war ganz klar bei der Variante mit dem Kokosmilchpulver besser! Warum? Weil die Kugeln so viel cremiger wurden und von innen weißer aussahen. Mir war die Cremigkeit bei diesem Rezept sehr wichtig, die ganz leicht mit den Kokosraspeln im Kontrast steht und abgerundet wird. Das Kokosmilchpulver von der Marke Tropicai aus dem Onlineshop von Tesanobio (oben verlinkt), zeichnet sich durch seine natürlichen Zutaten aus. Im Gegensatz zu anderen Kokosmilchpulvern enthält es keinen Zuckerzusatz und enthält nur folgende gesunde Zutaten: 100% Bio Kokosmilchpulver (Bio Kokosnusspaste, Bio Kokosmilch, Bio Kokosnussmehl).

einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln  in weißer Schüssel
einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln in weißer Schüssel
einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln  in weißer Schüssel in Schale mit Milchkännchen im Hintergrund
einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln in weißer Schüssel in Schale mit Milchkännchen im Hintergrund
einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln in weißer Schüssel von vorne
einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln in weißer Schüssel von vorne

Das Rezept für einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln mit Genussgarantie

Wenn dir das Rezept gefällt, schreib es mir gerne in die Kommentare. Natürlich freue ich mich auch, wenn du mich auf Instagram in deinen Bildern markierst oder mich auf Facebook verlinkst, damit ich deine Kreation sehen und teilen kann. Danke dir!  Auch auf Pinterest kannst du mich finden und durch meine zahlreichen Pinnwände stöbern. 

Vegane Bounty Kugeln

Einfache vegane Schoko-Kokos-Kugeln

Drucken
Portionen: ca. 8 Kugeln Zubereitungszeit:
Nutrition facts: n/a calories n/a fat
Bewertung 5.0/5
( 1 Votes )

Zutaten

Für die Füllung:

Für die Schokohülle:

  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Backkakaopulver
  • 1 EL Kokosblütennektar* oder anderes flüssiges alternatives Süßungsmittel nach Wahl, wie Agavendicksaft, Ahornsirup, Reissirup o.A.

Zubereitung

  1. Kokosmilchpulver, Kokosmehl, Kokosraspeln, Cashewkerne, Kokosjoghurt und Bourbon-Vanillepulver in einer Küchenmaschine mit Zerkleinerer zu einer homogenen Masse vermixen.**
  2. Kokosöl schmelzen und mit Kakaopulver und Kokosblütensirup verrühren.
  3. Mit sauberen Händen aus der Kokos-Füllmasse Kugeln formen. Die Kugeln im Kühlschrank erkalten lassen. Anschließend mit einem Esslöffel in die Schokomasse tunken und auf einem Gitter trocknen lassen. Die Kugeln insgesamt mindestens 2 mal in die Schokolade eintauchen und erneut auf dem Gitter trocknen lassen, sodass eine richtig schön dichte Schokoummantelung entsteht. 
  4. Die fertigen veganen Schoko-Kokos-Kugeln im Kühlschrank aufbewahren, weil die Schokoschicht sehr schnell schmilzt.

Anmerkungen

Guten Appetit! **Ich habe die Kokos-Füllung bewusst recht natürlich und weniger süß gehalten, weil die einzelnen Kokoszutaten an sich schon eine leichte Süße mitbringen und auch die Schokohülle am Ende noch süßer schmeckt. Wenn es dir aber nicht süß genug sein sollte, kannst du z.B. noch etwas Agavendicksaft dazugeben. Wichtig ist nur, dass das Süßungsmittel für die Füllung, wenn du eines benötigst, hell ist, damit die Füllung am Ende auch schön weiß ist.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Mit meinem Code ahafoods10 kannst du 10 % auf deine Erstbestellung bei Tesanobio sparen.

Related Posts

Schreib mir etwas!