Gesunder Frühstückskuchen mit Leinsamen und Kakaonibs

Frühstückskuchen-mit-Haferflocken-und-Leinsamen - angeschnitten

Wenn du zum Frühstück mal etwas anderes probieren möchtest, als das Standard Brot oder den täglichen Porridge, dann solltest du dieses Frühstückskuchen Rezept mit Kakaonibs einmal probieren. Ich persönlich bin ein riesen Fan von Frühstückskuchen, weil sie überwiegend aus Haferflocken bestehen, die sehr gesund sind und auch weiterhin nur gesunde Zutaten enthalten. Du kannst sie also, so wie im Prinzip alle meine gesunden Kuchen, die ich dir hier auf meinem Blog zeige, guten Gewissens zum Frühstück essen.

Frühstückskuchen mit Kakaonibs Haferflocken und Leinsamen

Frühstückskuchen mit Haferflocken und Leinsamen

5 Vorteile, die dich unbedingt dazu animieren sollten, diesen Frühstückskuchen mit Kakaonibs auch mal zu probieren:

  • der Frühstückskuchen zaubert eine tolle Abwechslung in den öden Frühstücksalltag
  • er ist super gut vorzubereiten. So backe ich meine Frühstückskuchen meist schon am Sonntag Abend und bewahre ihn dann im Kühlschrank auf, sodass ich in der Woche dann morgens direkt ein leckeres Stück verputzen kann.
  • er sieht toll aus und du kannst damit beim Sonntagsbrunch Eindruck schinden;-)
  • Frühstückskuchen sind sehr gesund, ähnlich wie Porridge und mit guten Gewissen zu genießen.

Du kannst deinen Frühstückskuchen natürlich auch ganz individuell nach deinen eigenen Vorlieben gestalten und die Zutaten variieren. Ich werde dir aber auch auf meinem Blog immer wieder mal leckere Versionen vorstellen, die dann natürlich schon von mir vorab getestet und für gut befunden wurden. Dieser ist mit Kakaonibs aufgepeppt.

Was sind eigentlich Kakaonibs?

Kakaonibs werden aus der rohen Kakaobohne gewonnen, die zuerst geschält und dann in kleine Stücke gebrochen wird. Anschließend werden die Stückchen getrocknet. Kakaonibs gehören zu den Superfoods, weil sie durch ihre geringe Verarbeitung ihre ursprüngliche, rohköstliche Form behalten. Man darf die Kakaoniobs allerdings nicht mit der normalen Schokolade verwechseln. Der Geschmack ist keineswegs süß. Im Gegenteil, eher leicht herb bis bitter mit einer sehr starken Kakaonote.

Frühstückskuchen-mit-rezept-Kakaonibs-Haferflocken-und-Leinsamen - Stück auf einem Teller mit Honiglöffel

Frühstückskuchen-mit-Haferflocken-und-Leinsamen

Lass es mich gerne wissen, wenn du das Frühstückskuchen Rezept probiert hast. Du findest mich auf auf allen Social Media Kanälen, wie Instagram, Pinterest und Facebook. Überall unter ahafoods. Ich freue mich jederzeit über Kommentare und Nachrichten.

Und hier kommt das super leckere Frühstückskuchen Rezept:

 

Frühstückskuchen mit Kakaonibs

Rating 

Vorbereitungszeit: 

Zubereitungszeit: 

Gesamtaufwand: 

Portionen: 4

Frühstückskuchen mit Haferflocken, Leinsamen und Kakaonibs. Einfaches und super leckeres Frühstück, das auch noch toll aussieht. Backform mit 18 cm DM
Zutaten
  • 150 g Haferflocken
  • 50 g Leinsamen
  • 20 g Kakaonibs
  • 200 ml Mandelmilch
  • 150 g Kokosjoghurt
  • 30 g Kokosmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Apfelmark
  • 2 EL Agavendicksaft
Anleitung
  1. Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengen und in eine eingefettete Backform (DM 18 cm) füllen.
  2. Anschließend im vorgeheizten Backofen 30 Minuten bei 200 Grad (Ober/Unterhitze) backen.
Anmerkungen
Guten Appetit!

Nach dem Backen den Kuchen gut auskühlen lassen. Dann in vier gleich große Stücke teilen. Die Stücke lassen sich auch prima im Kühlschrank aufbewahren und so mehrere Tage genießen.

Übrigens schmeckt der Kuchen am Besten, wenn du vor dem Verzehr noch etwas Agavendicksaft oder Reissirup drüber gibst.

Frühstückskuchen-rezept-mit-Kakaonibs-Haferflocken-und-Leinsamen -Kuchenstück auf Teller mit Honiglöffel

Frühstückskuchen-mit-Haferflocken-und-Leinsamen

Hast du denn auch schon einmal mein Baked Oatmeal probiert? Wenn nicht, solltest du das unbedingt auch probieren:

Baked Oatmeal mit Kirschen.

Vanilla Baked Oatmeal.

Baked Oatmeal mit Kakaonibs.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

2 Kommentare

  • Antworten Christiane Harder

    Ich habe den Kuchen nachgebacken allerdings mit normalem Joghurt, ohne das Apfelmark und statt Agavendicksaft 2 EL brauner Rohrohrzucker, da ich die Zutaten nicht im Haus hatte. Er ist jetzt gar nicht so hoch gebacken. Kann das an den anderen Zutaten liegen?

    14. August 2019 bei 12:47
    • Antworten Kaja Neumann

      Hallo Christiane, freut mich, dass du den Kuchen probiert hast:)!
      Ich weiß nun nicht genau, wie dein Kuchen aussah, aber meiner war auch nicht wirklich hoch gebacken oder so aufgegangen wie man es von „normalen Kuchen“ kennt. Tatsächlich sollte er eher klitschiger und etwas kompakter sein. Dass du den Joghurt und den Zucker ersetzt hast, sollte kein Problem sein, nur durch das Weglassen des Apfelmarks könnte es sein, dass dein Kuchen etwas anders geworden ist. Apfelmark fungiert in meinen Rezepten meist als Eiersatz quasi für die vegane Alternative.
      Ich hoffe aber, dass er dir trotzdem geschmeckt hat! Liebe Grüße, Kaja

      14. August 2019 bei 16:32

    Lasse mir gerne einen Kommentar da :)

    Rate this recipe:  

    Weitere Beiträge aus dieser Kategorie