Roh Vegane Schokotarte

 

Ein Traum von Schokolade in Form dieser wunderbaren ungebackenen, rohen veganen Schokotarte! Der Boden wird nicht gebacken und ist dadurch besonders saftig und durch den gemahlenen Erythrit etwas crunchy. Er harmoniert perfekt mit der oben drüber liegenden Schokofüllung , die mit Mandelmilch und Cashewkernen aufgekocht wurde. Die Cashewkerne sorgen für die nötige Festigkeit der Schokolade auf dem Tarteboden. Die Zubereitung ist super einfach und der Kuchen lässt sich prima über längere Zeit im Kühlschrank aufbewahren oder sogar einfrieren. Schließlich heißt er nicht umsonst auch “Kühlschrankkuchen”. Wenn ich dir nun Appetit gemacht habe, probiere sie doch auch mal aus, meine vegane Schokotarte!

 

 

Vegane Schokotarte Stück auf einem Teller mit Kakaopulver und Zartbitterschokolade

Vegane Schokotarte

 

Das ist das Besondere daran:

 

  • Die Tarte wird ungebacken, quasi “roh” gegessen.
  • Sie ist vegan.
  • …schmeckt super schokoladig.
  • …und lässt sich perfekt aufbewahren und einfrieren.
  • Ein Traum für alle Schokoliebhaber.

 

Vegane Schokotarte - 2 Stücke Kuchen auf Teller mit Schokolade

Vegane Schokotarte

 

Wenn du dieses Rezept probierst, dann lass es mich wissen! Kommentiere, bewerte und markiere mich auf Instagram in deinen Bildern, sodass ich sie sehen kann. Danke dir!! Du findest mich auf Instagram, Facebook und Pinterest überall unter ahafoods:-).

 

Vegane Schokotarte

Rating 

Vorbereitungszeit: 

Zubereitungszeit: 

Gesamtaufwand: 

Zutaten
  • Für den Boden:
  • 100 g Dinkelmehl
  • 100 g Kokosmehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 100 g Erythrit
  • 50 g Kokosöl
  • 1 EL Mandelmus
  • 100 ml Mandelmilch
  • Für die Füllung:
  • 100 g vegane Zartbitterschokolade
  • 120 ml Mandelmilch
  • 100 g Cashewkerne
Anleitung
  1. Zuerst geht es daran, den Teig für den Boden vorzubereiten. Vermenge hierfür beide Mehlsorten und Kakaopulver miteinander. Vermahle den Erythrit in einem Zerhäcksler, sodass hinterher ein feiner Staub aufsteigt. In dieser feinen Form lässt sich Erythrit besser im Teig verarbeiten. Gib den gemahlenen Erythrit zu den anderen trockenen Zutaten. Weiterhin kommen noch geschmolzenes Kokosöl, Mandelmus und Mandelmilch dazu. Mixe alles mit einem Handmixer durch und knete den bröseligen Teig mit den Händen zu einer festen Kugel. Lasse diese in Frischhaltefolie eingewickelt ca. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen.
  2. Für die Füllung lasse die Schokolade in einem Topf schmelzen. Gib die Cashewkerne zusammen mit der Mandelmilch in einen Standmixer und mixe so lange, bis daraus eine cremige Masse entstanden ist. Diese wird dann mit der geschmolzenen Schokolade vermischt.
  3. Hole dann den Teig aus dem Kühlschrank und rolle ihn etwas aus, sodass du damit eine Springform (18 cm) auslegen kannst. Achte auch darauf, die Ränder etwas hochzuziehen.
  4. Fülle dann die Schokomasse ein und lasse alles gut abkühlen.
  5. Nach dem Abkühlen sollte der Kuchen mindestens 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen und fest werden. Noch besser wäre es, ihn schon am Abend vorher zuzubereiten und über Nacht durchziehen zu lassen.

 

Vegane Schokotarte - 2 Stück Schokokuchen auf einem Teller mit Kakaopulver

Vegane Schokotarte

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

2 Kommentare

  • Antworten Sara

    Hab die Tarte gestern gemacht und mit Cashew-Kokoscreme und Blaubeeren serviert und sie kam bei allen super gut an.

    25. November 2018 bei 20:03
    • Antworten Kaja Neumann

      Hallo Sara :-),
      das freu mich riesig!! Da bist du die Erste, die sie nachgebacken hat und da freue ich mich natürlich umso mehr über dein Feedback!
      Deine Variante mit Cashew-Kokos und Blaubeeren klingt ja auch mega gut, das muss ich dann auch mal ausprobieren ^^.

      26. November 2018 bei 12:23

    Lasse mir gerne einen Kommentar da :)

    Rate this recipe:  

    Weitere Beiträge aus dieser Kategorie