Exotische Bananen-Curry-Kokos-Suppe

von Kaja Neumann
Bananen-Curry-Kokos-Suppe

Banane in der Suppe, klingt dir zu exotisch? Dann sei doch mal mutig und probiere diese super leckere Bananen-Curry-Kokos-Suppe. Die Banane verleiht der Suppe eine leckere süßliche Note und macht sie schön sämig. Die knackigen, karamellisierten Kürbiskerne bilden das I-Tüpfelchen obendrauf. So schnell wird eine Suppe auf Kartoffelbasis ein wunderbares Geschmackserlebnis!

Welche gesunden Nährstoffe stecken in der Suppe?

Die Banane wirkt durch ihr enthaltenes Vitamin B 6 als natürlicher Stimmungsaufheller. Sie sorgt für starke Nerven und  ist sie reich an Magnesium, Vitamin C und  Kalium. Durch die enthaltenen Ballaststoffe sorgt die Banane für eine geregelte Verdauung und spendet uns eine lang anhaltende Energie.

Über die positiven Wirkungen der Kokosmilch habe ich schon im Beitrag Kokosgenuss berichtet.

Kartoffeln liefern uns zusätzliche Vitamine und zusammen mit der Banane auch noch jede Menge Kalium. Mit dieser Suppe versorgst du dich gleich doppelt mit Kalium, was dir dein Blutdruck danken wird;).  Die Aufgabe des Kaliums im Körper ist es, die Kalziumausscheidung zu verringern und den Blutdruck stabil zu halten.

Und wann schmeckt eine warme, kräftige Suppe besser als in der kalten und stürmischen Herbstzeit? 🙂

Wenn du dieses Rezept probierst, dann lass es mich wissen! Kommentiere, bewerte und markiere mich auf Instagram in deinen Bildern, sodass ich sie sehen kann. Danke dir!! Du findest mich auf Instagram, Facebook und Pinterest überall unter ahafoods:-).

Rezept für meine Bananen-Curry-Kokos-Suppe

Exotische Bananen-Curry-Kokos-Suppe

Vorbereitungszeit: 

Zubereitungszeit: 

Gesamtaufwand: 

Portionen: 1

Exotische Bananen-Curry-Kokos-Suppe, cremig, lecker und super interessant im Geschmack!!
Zutaten
  • 200 g mehligkochende Kartoffeln
  • 1 EL ÖL
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • ½ TL Butter
  • ein EL Kürbiskerne
  • 1 TL Agavendicksaft/Reissirup
  • eine Banane
  • 100 ml Kokosmilch
  • ½ TL Currypulver
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Chili
Anleitung
  1. Schäle die Kartoffel und schneide sie in kleine Stücke. Erhitze dann das Öl in einem Topf und brate darin Kartoffeln, Chili und die Zwiebel kurz an. Gieße die Gemüsebrühe an und lasse die Kartoffeln gar köcheln.
  2. Erhitze die Butter in einer Pfanne und lasse die Kürbiskerne darin ein paar Minuten rösten. Anschließend beträufelst du sie mit dem Reissirup/Agavendicksaft.
  3. Schäle die Banane und schneide sie in dünne Scheiben. Dann gib Kokosmilch und Currypulver zu den Kartoffeln und der Banane. Püriere die Suppe mit dem Stabmixer* und würze sie mit Salz, Pfeffer und Chili. Am Ende bestreust du die Suppe mit den karamellisierten Kürbiskernen.
Anmerkungen
Guten Appetit!

 

Meine Stabmixer-Empfehlung

Zum Suppen pürieren nehme ich am liebsten einen Stabmixer. Der lässt sich einfacher abwaschen als der große Krug vom Standmixer. Und die Leistung der Stabmixer reicht für Suppen völlig aus.

*

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten qualifizierten Verkäufen.  Wenn du einen Artikel über meine Links kaufst, verändert sich der Preis für dich nicht, nur ich bekomme eine kleine Provision. Sieh es einfach als eine Art „Dankeschön“ an mich an, um mich bei meiner Arbeit zu unterstützen. 

Bananen-Curry-Kokos-Suppe im Teller

Bananen-Curry-Kokos-Suppe

6 Kommentare

Related Posts

6 Kommentare

Claudia 18. Juni 2018 - 9:55

Super! ich liebe alle Zutaten und Bananen sowieso. Nur in Suppe hatte ich sie bisher nicht als Zutat.
Danke für´s Teilen!
herzliche Grüße
Claudia

Antworte
Kaja Neumann 18. Juni 2018 - 12:29

Hallo Claudia:)
bis dato waren Bananen in der Suppe für mich auch neu, aber ich würde es wieder machen. War echt lecker!
Danke für dein Feedback und liebe Grüße,
Kaja

Antworte
Gabriele Altpeter 14. Juni 2018 - 9:35

Wow Kaja, Bananensuppe kenne ich noch gar nicht. Die kommt auf meine „To-Do-Liste“ 😉

Antworte
Kaja Neumann 14. Juni 2018 - 16:20

Das ist toll! Ich habe die Bananensuppe damals auch zum ersten Mal gegessen. War aber echt interessant und mal was Neues. Die werde ich mir auch mal wieder kochen, vielleicht eher im Herbst, wenn es wieder mehr auf die Suppenzeit zugeht:-).

Antworte
Daniel 5. November 2017 - 19:42

Sieht lecker aus, werde ich ausprobieren:)

Antworte
Kaja 7. November 2017 - 13:41

Super:) dein Süßkartoffelrezept kommt auch noch;)!

Antworte

Schreib mir etwas!

Rate this recipe:  

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Okay Zeig mir mehr