Goldene Milch Wirkung und wissenschaftliche Hintergründe zum Kurkuma

von Kaja Kowalski
Goldene Milch

Auch ich habe nun das absolute Herbst-Winter-Getränk für mich entdeckt und möchte es dir nicht vorenthalten! Die Goldene Milch ist ein absoluter Immunstärker und wärmt dich ausgezeichnet von innen. In der ayurvedischen Lehre gilt sie als besonders heilendes, anregendes und reinigendes Getränk. Rezepte gibt es dazu schon sehr viele im Internet, alle in leicht abgewandelter Form. Ich bin mit meinem Goldene Milch Rezept aber sehr zufrieden und lege es dir hiermit wärmstens ans Herz. In diesem Beitrag „Goldene Milch Wirkung und wissenschaftliche Hintergründe zum Kurkuma“ erzähle ich dir außerdem von den gesundheitsfördernden Eigenschaften vom Kurkuma, was die Wissenschaft dazu sagt, wie ich persönlich dazu stehe und alles was du noch darüber wissen solltest :-).

Das solltest du nicht verpassen

  1. Was genau ist eigentlich Kurkuma und wie gesund ist es wirklich?
  2. Zusammenfassung Kurkuma und Wissenschaft und wie ich dazu stehe
  3. Was kann ich aus Kurkuma zubereiten und was muss ich dabei beachten?
  4. Wo kann ich Kurkuma kaufen?
  5. Kurkuma Empfehlung
  6. Fertige Goldene Milch-Mischung Empfehlung
  7. Das beste Goldene Milch Rezept
Goldene Milch Wirkung und Kurkuma
Goldene Milch

Was genau ist eigentlich Kurkuma und wie gesund ist es wirklich? – Goldene Milch Wirkung und Hintergründe

Kurkuma wird auch Gelbwurz genannt- bei der intensiven gelben Farbe der Wurzel auch sehr nahe liegend;). Die Kurkuma Pflanze stammt aus Indien/ Südostasien und wird schon lange in der Traditionellen Chinesischen Medizin und im Ayurveda, der indischen Medizin, verwendet.

Zunächst muss man sagen, dass die Wirkungen vom Kurkuma und die Zuweisung zum Superfood wissenschaftlich noch nicht ausreichend bewiesen sind. Es gibt zwar durchaus Studien zum Curcumin, aber leider kaum welche, die die Effekte von Kurkuma am Menschen getestet haben und wenn waren diese nicht aussagekräftig genug und haben auch nicht nur positive Wirkungen gezeigt. Hier ist es wie bei so vielen Superfoods und Trendprodukten, entweder man glaubt daran und vertraut auf die positiven Wirkungen oder hinterfragt diese eher kritisch. Ich persönlich denke schon, dass Kurkuma und das darin enthaltene Curcumin sehr gesund und auch gesundheitsfördernd ist und den Namen Superfood verdient hat :-).

Der im Kurkuma vorhandene sekundäre Pflanzenstoff namens Curcumin macht es so gesund. Es soll entzündungshemmend, schmerzlindernd und krebshemmend wirken und Giftstoffe und Schwermetalle aus dem Körper ausleiten. Man vermutet, dass Curcumin sogar Alzheimer und Depressionen vorbeugen kann. Gerade bei solchen Aussagen wie „Lebensmittel XY kann Krankheiten heilen“ sollte man aber vorsichtig sein. Wie bereits geschrieben, sind diese Aussagen wissenschaftlich nicht in klinischen Studien am Menschen, sondern bisher nur an Tieren und in Zellen im Labor bewiesen worden und die Ergebnisse aus Zell- und Tierversuchen lassen sich leider nur selten genau so auf den Menschen übertragen. Bei den Inhaltsstoffen von Lebensmitteln dagegen gibt es im Prinzip nicht viel was unklar oder unbewiesen wäre. Entweder ist ist das Vitamin X oder der Mineralstoff Y im Lebensmittel enthalten oder eben nicht. Kurkuma versorgt uns mit den wichtigen Mineralstoffen Magnesium und Calcium, wodurch die Nerven entspannt und die Knochen gestärkt werden. Verantwortlich für die entzündungshemmende Wirkung des Kurkuma sind das Curcumin und die enthaltenen ätherischen Öle. Kurkuma hat zudem auch noch eine antioxidative Wirkung, bekämpft freie Radikale und schützt unsere Zellen. Sowohl die entzündungshemmende als auch die antioxidative Wirkung des Curcumins konnten in klinischen Studien bereits belegt werden. Auch bei Verdauungsbeschwerden kann Kurkuma helfen. Es unterstützt vor allem die Fettverdauung und bekämpft Völlegefühl und Blähungen. Kurkuma soll einen sogar beim Abnehmen unterstützen, da es den Stoffwechsel auf Trab bringt. Das Verlangen nach Süßem wird durch die Bitterstoffe des Kurkuma gesenkt und eine vermehrte Gallensaftproduktion unterstützt die Fettverdauung, zerstört Fettzellen und sorgt dafür, dass diese sich gar nicht erst auf den Hüften ansetzen. Durch die sekundären Pflanzenstoffe im Kurkuma wird unter Anderem auch der Cholesterinspiegel gesenkt.

Zusammenfassung Kurkuma und Wissenschaft und wie ich dazu stehe

Dies waren nur einige interessante wissenswerte Punkte über die Heilpflanze, aber meiner Meinung nach die wichtigsten, um dich von der Verarbeitung der Kurkumaknolle zur Goldenen Milch zu überzeugen! Klar verstehe ich, wenn du nach den Aussagen, dass Kurkuma wissenschaftlich gesehen eigentlich gar kein Heilmittel ist oder zumindest noch nicht weit genug erforscht wurde, skeptisch bist, ob du dem Trend der Goldenen Milch überhaupt verfallen solltest. Ich finde wie immer, dass es auf die Dosis ankommt, wenn du dich nicht nur noch davon ernährst und auch nicht zu hohe Erwartungen hast und die goldene Milch gerne trinkst, ist das völlig in Ordnung und ehrlich gesagt auch genau richtig. Es gibt so vieles, wo die Wissenschaft uns auch nicht helfen kann oder einfach noch nicht weit genug ist. Höre da einfach auf dein Bauchgefühl und entscheide selbst, welchen Quellen du traust und welchen nicht oder ob du einfach nur an die positiven Wirkungen glauben möchtest. Ich glaube in erster Linie daran, dass die Inhaltsstoffe im einzelnen meinem Körper gut tun und Kurkuma bzw. Curcumin im Ganzen auch Gutes für meinen Körper tut, würde gerade bei den krankheitsbezogenen Versprechungen aber auch nicht alles glauben.

Was kann ich aus Kurkuma zubereiten und was muss ich dabei beachten?

Kurkuma schmeckt mild-würzig, erdig-bitter und ein wenig „seifig“. Eine Geschmacksrichtung, die nicht jedem sofort zusagt und an die man sich erst gewöhnen muss. Richtig eingesetzt und verfeinert, zum Beispiel im Ingwer-Shot, als Curryzusatz oder eben in der Goldenen Milch, kann es aber sogar gut schmecken. Wenn du dich an den Geschmack allerdings so gar nicht gewöhnen kannst, kannst du Kurkuma auch in Form von Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel nehmen. Wichtig bei der Verwendung von Kurkuma in Pulverform ist, dass es schlecht wasserlöslich ist und so pur vom Darm nicht richtig aufgenommen werden kann. Damit dies verhindert wird, ist es ratsam, Kurkuma mit Zusätzen wie schwarzem Pfeffer oder Öl aufzunehmen. Dies erleichtert die Aufnahme und sorgt für eine optimale Verwertung. Wichtig ist außerdem, dass du nicht zu viel Kurkuma auf einmal aufnimmst, da zu viel zu Magenschmerzen und Blähungen führen kann.

Goldene Milch von oben
Goldene Milch von oben

Wo kann ich Kurkuma kaufen?

Ich habe für die Zubereitung Kurkumapulver verwendet, so spart man sich das Verarbeiten der echten Knolle. Hier ist es jedoch empfehlenswert zu hochwertigerem Pulver in Bio-Qualität zu greifen.

Kurkuma Empfehlung

Das folgende Bio-Kurkumapulver kann ich dir empfehlen. Es besteht aus 100 % naturreiner gemahlener Kurkumawurzel.

Bio Kurkuma Pulver 1Kg Kurkumawurzel gemahlen als Gewürz für Paste oder Curcuma Latte natürlich vom-Achterhof
3.078 Bewertungen
Bio Kurkuma Pulver 1Kg Kurkumawurzel gemahlen als Gewürz für Paste oder Curcuma Latte natürlich vom-Achterhof
  • 100 % naturreine frisch vermahlene Kurkuma-Wurzel aus kontrolliert biologischen Anbau kbA
  • Selbstverständlich ist unser Kurkuma (Curcuma) frei von künstlichen Aromen, Farbstoffen, Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern und anderen Zusätzen
  • Sie erhalten ein labrogeprüftes Naturprodukt was mit Liebe und Sorgfalt von Hand im praktischen Aroma Verschlussbeutel abgefüllt wird
  • VERWENDUNG: Ob als Gewürz in der indischen oder asiatischen Küche, als Kurkuma Latte, Goldene Milch oder Kurkuma Tee dem Einsatz der gelben Wurzel mit der intensiven gelben Farbe sind keine Grenzen gesetzt. Ideal zum befüllen von Kapseln in einer Kombination mit Pfeffer
  • ÖKO Kontrollstelle DE ÖKO 001 engl. organic turmeric root Andere Bezeichnungen: Gelbwurz indischer Safran Turmeric

(* = Affiliatelinks/Werbelinks)

Fertige Goldene Milch-Mischung Empfehlung

Wenn du keine Zeit und / oder Lust hast, dir deine goldene Milch selbst zuzubereiten, kann ich dir noch eine Fertigmischung empfehlen, die super Zutaten aufweist und der selbstgemachten Variante in nichts nachstehen sollte. Und zwar das RAAB BIO Goldene Milch Curcuma Latte Getränk* (mit ahafoods10 kannst du 10 % darauf sparen).

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Goldene Milch
Goldene Milch

Das beste Goldene Milch Rezept

Ich habe das Rezept immer wieder neu verfeinert und probiert, solange bis ich davon komplett überzeugt war. Der Kurkuma-Geschmack ist nicht jedermanns Sache. Mit den Gewürzen und der feinen Süße vom Dattelsirup und der fruchtigen Note vom Orangensaft jedoch wird das Ganze perfekt abgerundet und sogar ein richtig herbstlich-winterlicher Genuss.

Wenn dir das Rezept gefällt, schreib es mir gerne in die Kommentare. Natürlich freue ich mich auch, wenn du mich auf Instagram in deinen Bildern markierst oder mich auf Facebook verlinkst, damit ich deine Kreation sehen und teilen kann. Danke dir! Auch auf Pinterest kannst du mich finden und durch meine zahlreichen Pinnwände stöbern. Viel Spaß dabei!

Goldene Milch

Goldene Milch

Drucken
Portionen: 2 Becher Zubereitungszeit: Koch-/ Backzeit:
Nutrition facts: n/a calories n/a fat
Bewertung 5.0/5
( 1 Votes )

Zutaten

Zubereitung

  1. Vermenge Kurkumapulver, den Pflanzendrink und Apfelsaft mit einem Schneebesen und lasse die Flüssigkeit erhitzen.
  2. Gib dann Zimt, Muskatnuss, Vanille, Kokosöl, Dattelsirup zu der Kurkumaflüssigkeit in den Kochtopf und lasse alles zusammen unter Rühren aufkochen.
  3. Fülle die Goldene Milch in einen Becher um und genieße sie noch heiß.
  4. Wenn du magst kannst du am Ende noch etwas schwarzen Pfeffer oben drauf streuen- gibt nochmal einen weiteren exotischen Touch.

Anmerkungen

Guten Appetit! Achtung: Kurkuma hat einen sehr starken Eigengeschmack!! Darum solltest du das Pulver vorsichtig dosieren. Je mehr Pulver du nimmst, desto gesünder wird dein Getränk. Aber dann schmeckt es (mir zumindest) auch gar nicht mehr. Die Süße durch den Agavendicksaft kannst du auch selbst variieren. Erst mit weniger anfangen und dann einfach deinem Gaumen folgen.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Quellen zum Nach- und Weiterlesen:

https://www.quarks.de/gesundheit/kurkuma-allheilmittel-oder-hype/

Kurkuma wissenschaftlich geprüft von Mailab

https://www.aok.de/pk/magazin/ernaehrung/lebensmittel/kurkuma-wie-hilft-es-unserer-gesundheit/

https://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/gewuerze/kurkuma

https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/heilpflanzen/kurkuma-verdauungsfoerdernd-und-entzuendungshemmend-736457.html

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/kurkuma-uebersicht/kurkuma

Related Posts

Schreib mir etwas!