Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss – herzhaft, fruchtig, frisch

von Kaja Kowalski
Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss

Wenn du auch gerne Salate mit Fruchtkomponenten isst, solltest du meinen Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss nicht verpassen! Dazu habe ich noch ein passendes Dressing kreiert mit Granatapfelbalsam, den ich zum ersten Mal probiert habe und der mich total überzeugt hat. Feldsalat gehört zu den gesündesten Salatsorten, die es auf dem Markt gibt. Das kommt mir persönlich ganz gelegen, weil ich ihn nämlich auch super lecker und aromatisch finde. Nach meinem Lieblingssalat Rucola kommt definitiv der Feldsalat als die Nr. 2! So pur schmeckt er aber doch etwas langweilig. Darum peppe ich ihn gerne auf, wie in diesem Rezept mit Granatapfel und gerösteten Haselnüssen. Die Kombination dieser Zutaten ist echt der Hammer und einfach nur lecker!

Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss
Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss

So gesund ist Feldsalat

  • Feldsalat enthält besonders viel Vitamin C (35 mg pro 100 g).
  • Auch mit dem Betacarotin-Gehalt von 3,98 mg pro 100 g kann Feldsalat punkten.
  • Der Kaliumgehalt von 420 mg pro 100 g und Eisengehalt mit 2 mg pro 100 g sollten auch erwähnt werden.
  • Außerdem versorgt uns Feldsalat mit 145 mg Folsäure pro 100 g.
  • Zusammengefasst lässt sich sagen, dass sich Feldsalat mit seinem Nährstoffgehalt von den meisten Salatsorten im Positiven deutlich abhebt! Meistens wird er nur noch vom Spinat übertroffen.
Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss in Servierschälchen
Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss und Granatapfelbalsam (Werbung, unbezahlt)

Darum ist der Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss auch gleichzeitig eine tolle Salatbar

Wie du auf den Bildern schon erkennen kannst, habe ich den Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss sowohl auf einem Teller als auch in Servierschälchen auf einem Tablett angerichtet. Die “Salatbar” eignet sich hier besonders gut, weil der Salat aus nur wenigen überschaubaren Zutaten besteht, die man sich am Tisch oder Buffet selbst zusammen würfeln kann. Ich finde das “selbst zusammenstellen” immer eine sehr nette Sache und gerade wenn man Gäste hat, bietet sich das gut an. So bleiben die Zutaten auch alle für sich noch frisch und jeder kann sich die Mengen und Zutaten nehmen, die er möchte :-).

Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss Salatbar
Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss

Darum solltest du meinen Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss nicht verpassen

  1. Er versorgt dich mit jeder Menge gesunden und wichtigen Nährstoffen! Sowohl Feldsalat als auch Granatapfel sind wahre Nährstoffbomben!
  2. Du kannst davon so viel essen wie du möchtest und brauchst dir null Gedanken über Kalorien, Inhaltsstoffe und Co. zu machen.
  3. Die Kombination mit Feldsalat, Granatapfel und Haselnuss ich einfach ein Träumchen. Der vegane Hirtenkäse passt auch wunderbar dazu und gibt noch etwas mehr Würze in den Salat.
  4. Das Salatdressing mit dem Granatapfelbalsam habe ich selbst zum ersten Mal probiert und bin total begeistert. Der Granatapfelbalsam besteht aus nur drei biologischen Zutaten, die allesamt sehr gesund sind, nämlich Apfelessig, Apfeldicksaft und Granatapfelkonzentrat. Er schmeckt wirklich richtig lecker nach Granatapfel und passt hervorragend zu Salaten und orientalischen Gerichten. Das Tolle daran ist außerdem, dass er im Gegensatz zu anderem Balsam auch von Menschen mit einer Histaminintoleranz (HIT) vertragen wird. Dazu gehöre ich übrigens auch, weshalb ich super glücklich über diese Neuentdeckung bin!
  5. Nüsse passen generell wunderbar zum Feldsalat. Ich habe mich in dieser Variante für Haselnüsse entschieden. Weil ich sie nicht einfach so pur drüber geben wollte, habe ich sie zum Haselnusscrunch verarbeitet. Das geht super schnell und schmeckt vor allem auch mega gut!
Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss mit Granatapfelbalsam
Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss und Granatapfelbalsam (Werbung, unbezahlt)

Das Rezept für meinen super leckeren Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss

Wenn dir das Rezept gefällt, schreib es mir gerne in die Kommentare. Natürlich freue ich mich auch, wenn du mich auf INSTAGRAM in deinen Bildern markierst oder mich auf FACEBOOK verlinkst, damit ich deine Kreation sehen und teilen kann. Danke dir! Auch auf PINTEREST kannst du mich finden und durch meine zahlreichen Pinnwände stöbern. Viel Spaß dabei!

Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss

Feldsalat mit Granatapfel und Haselnuss

Drucken
Portionen: 3-4 Vorbereitungszeit:
Nutrition facts: n/a calories n/a fat
Bewertung 5.0/5
( 1 Votes )

Zutaten

Salat:

  • 150 g Feldsalat
  • 1 Granatapfel
  • Veganer Hirtenkäse (Menge nach Belieben)
  • 100 g ganze Haselnüsse

Marinade für den Haselnusscrunch:

Dressing:

Zubereitung

  1. Den Feldsalat gut waschen, trocken schleudern und in eine Salatschüssel füllen.
  2. Den Granatapfel entkernen. Um unschöne Spritzer zu vermeiden, den Granatapfel halbieren und in einer Schüssel mit Wasser entkernen. Die Granatapfelkerne dann aus dem Wasser holen und zu dem Feldsalat in die Schüssel geben.
  3. Die Haselnüsse mit einem großen Schneidemesser grob hacken.
  4. In einer kleinen Schüssel eine Marinade aus Coco Aminos Würzsauce, Rapsöl und Agavendicksaft mischen und die Haselnüsse darin ca. 15 Minuten marinieren.
  5. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Die marinierten Haselnüsse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen. Dabei stets ein Auge drauf haben und zwischendurch mal Wenden.
  7. Nach der Backzeit die Haselnüsse komplett auskühlen und hart werden lassen. Die Marinande zerläuft etwas auf dem Backpapier und brennt im Ofen etwas an. Dies ist aber nicht weiter schlimm und wird am Ende dann einfach entsorgt.
  8. Den veganen Hirtenkäse nach Belieben (ich verwende den von Bedda) klein würfeln und zum Feldsalat dazu geben.
  9. Die Haselnüsse ebenfalls dazugeben und alles gut vermischen.
  10. Für das Dressing alle Zutaten mit einem Esslöffel verrühren und über den Salat geben / mit dem Salat vermengen.

Anmerkungen

Guten Appetit!

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Rezepte mit Feldsalat und Granatapfel

Feldsalat kannst du auch super mit anderen Zutaten zu einer Smoothiebowl verarbeiten, um den Gemüseanteil damit zu decken.

Für alle Salatliebhaber, die es auch gerne mal exotischer mögen, habe ich hier noch ein super leckeres Rezept: Quinoa-Salat mit Granatapfel.

0 Kommentar(e)

Related Posts

Schreib mir etwas!