Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze (Ris á l’amande) – Weihnachtsdessert aus Dänemark

von Kaja Kowalski
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze aus Dänemark

Dänisches Weihnachtsdessert: Ris á l’amande vegan und haushaltszuckerfrei

Ris á l’amande – ein klassisches dänisches Weihnachtsdessert, mit Überraschungsmoment. Ich muss schon sagen, die Dänen wissen, was gut ist. Milchreis ist einfach das Comfort Food schlechthin und was passt dazu besser als rote Kirschgrütze?! Ich habe mich mit diesem Rezept der Aufgabe gestellt, den dänischen Dessertklassiker zu veganisieren und haushaltszuckerfrei zu gestalten und ich finde, es ist mir sowas von gelungen. Mein veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze sieht nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch einfach köstlich! In diesem Beitrag erwartet dich aber nicht nur dieses Dessertrezept aus Dänemark, sondern noch viele weitere leckere Weihnachtsrezepte aus aller Welt, die von tollen Bloggern zusammengetragen wurden und die ich dir natürlich auch hier verlinke. Lass dich inspirieren und probiere meinen veganen Ris á l’amande aus Dänemark unbedingt aus :-).

Das solltest du auf keinen Fall verpassen

  1. Mein Bezug zu Dänemark – darum liebe ich dieses Land so sehr
  2. Ris á l’amande – ein traditionelles Weihnachtsdessert aus Dänemark
  3. Gesunde und vegane Version des Ris á l’amande – Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze ohne Haushaltszucker
  4. Foodbloggeraktion – Weihnachten in aller Welt
  5. Ris á l’amande REZEPT – Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze ohne Haushaltszucker
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze Ris a l`amande
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze Ris a l`amande
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze Ris a l`amande
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze Ris a l`amande
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze Ris a l`amande
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze Ris a l`amande

Mein Bezug zu Dänemark – darum liebe ich dieses Land so sehr und was sich hinter dem Wörtchen Hygge verbirgt

Dänemark ist schon lange so etwas wie meine zweite Heimat. Schon früher war ich fast jedes Jahr mit meiner Familie in Dänemark im Urlaub und auch heute noch liebe ich es, dort mit meinem Mann Urlaub zu machen. Was genau begeistert mich so sehr an Dänemark? Ich würde an erster Stelle das „Feeling“ sagen. Sobald man die Grenze nach Dänemark überschreitet, ist es ein Gefühl von wohliger Wärme, was einfach jeden Urlaub ganz besonders macht. Das dänische Wort Hygge kommt nicht von irgendwoher, sondern hat eine Bedeutung, welche die Dänen wirklich leben und was man einfach direkt spürt, wenn man dort ist. Was genau bedeutet Hygge denn aber nun eigentlich? Man könnte es am ehesten übersetzen mit „Gemütlichkeit“. Man legt den Fokus auf die kleinen, schönen Dinge im Leben, wie ein leckeres Essen mit der Familie, gemütliche Kaminabende, einen entspannten Fernsehabend mit Snacks und Getränken, „Me-time“ mit einem spannenden Buch und Kuscheldecke und so weiter. Hyggelige Momente gibt es so viele, selbst im Alltag, wenn man sich nur darauf einlässt und ein Gespür für die schönen kleinen Dinge im Leben entwickelt. Gerade in unserer schnelllebigen Gesellschaft ist es wichtig, das Entspannen nicht zu verlernen und den Fokus auf Entschleunigung zu legen. Da mein Fokus mit meinem Foodblog ja auf dem Thema Essen liegt, möchte ich dir hier natürlich zeigen, wie du Hygge kulinarisch erfahren kannst. Besonders hyggelig ist es, wenn man gutes Essen in geselliger Runde genießt. Da bieten sich zum Beispiel wunderbar Currys, wie mein Blumenkohl-Kichererbsen-Curry oder eben das dänische (Weihnachts)-Dessert Ris á l’amande an. Natürlich sorgen diese Rezepte aber auch alleine für ein hyggeliges Gefühl. Wenn du wissen möchtest, wie ich das Hygge-Lebensgefühl in meinem Alltag umsetze, schau gerne mal auf meinem Instagram-Account @danish.hygge.home vorbei.

Ich habe da übrigens noch eine Buchempfehlung zum Thema Hygge für dich: „Hygge- ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“ von Meik Wiking.* Das Buch liest sich sehr schön und entspannt und macht sich auch als Deko toll im Regal :-).

(* = Affiliatelinks/Werbelinks)
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze Ris a l`amande dänisches Dessert
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze Ris a l`amande
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze Ris a l`amande
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze Ris a l`amande

Ris á l’amande – ein traditionelles Weihnachtsdessert aus Dänemark

Besonders in der Weihnachtszeit wird „Hygge“ von den Dänen ganz groß geschrieben. Unter anderem gibt es z.B. die Tradition das Weihnachtsessen mit einem simplen aber doch super leckeren Dessert abzuschließen, nämlich dem sogenannten Ris á l’ amande – einem Mandelmilchreis mit Kirschgrütze. Das Besondere ist dabei, dass sich in einem Dessert eine Mandel versteckt. Wer diese Mandel in seinem Milchreis findet, darf sich für das neue Jahr etwas wünschen. Es gibt auch die Tradition, dass der Glückliche, der die Mandel in seinem Dessert findet, eine kleine Mandelgave bekommt, also ein kleines Geschenk. Nun heißt es zwar Milchreis, ist aber doch eher eine Art Milchreis-Pudding. Der Milchreis wird mit mehr Flüssigkeit als üblich aufgekocht und nach dem Abkühlen noch mit Sahne, bzw. in diesem Rezept mit Kokossahne vermengt, sodass es richtig schön cremig ist. Die Kirschgrütze wird üblicherweise mit Sauerkirschen aus dem Glas gemacht, sowohl mit den Kirschen als auch mit dem Abtropfwasser. Beides wird dann gesüßt und mit Stärke zu einer Grütze aufgekocht. Ich habe für meine Version ein Glas zuckerfreie Bio-Sauerkirschen verwendet und dieses mit Tapiokastärke und Ahornsirup zusammen aufgekocht.

Schälchen mit Mandelmilchreis mit Kirschgrütze
Schälchen mit Mandelmilchreis mit Kirschgrütze

Gesunde und vegane Version des Ris á l’amande – Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze ohne Haushaltszucker

Wahrscheinlich hast du dir schon gedacht, dass ich hier nicht einfach einen typischen dänischen Weihnachtsklassiker mit dir teile, sondern vielmehr eine angepasste Version, die zu mir und wahrscheinlich auch zu dir als Aha Foods-Leser passt. Nämlich eine vegane und gesündere Version des dänischen Dessertklassikers Ris á l’amande. Ich habe einfach etwas überlegt, welche Zutaten hier passen würden und probiert, ob es schmeckt und umsetzbar ist. Das Ergebnis siehst du weiter unten in Form des Rezepts. Statt Milch, um den Milchreis aufzukochen, habe ich veganen Mandeldrink verwendet, statt Haushaltszucker kommen in meinem Rezept Xylit und Ahornsirup zum Einsatz und statt Sahne nutze ich Kokossahne. Das war`s eigentlich auch schon, was meinen Ris á l’amande von den anderen Ris á l’amande-Rezepten unterscheidet.

Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze

Zutaten austauschen

Falls du dich fragst, ob du die Zutaten in dem Rezept auch austauschen kannst, weil dir etwas davon nicht schmeckt oder du es nicht verträgst, schlage ich dir hier ein paar Alternativen vor. Du müsstest es dann aber bitte auf „eigene Gefahr“ ausprobieren, ich habe es nur mit den im Rezept angegebenen Zutaten umgesetzt.

Statt Xylit könntest du auch Erythrit verwenden. Beide gehören zu den Zuckeraustauschstoffen und sind sich von daher auch recht ähnlich. Ich würde dir gerne eine weitere Alternative vorschlagen, da wird es aber schon schwer. Ich würde hier auf ein helles alternatives Süßungsmittel setzen. Die Alternativen, welche ich gerne verwendet hätte wie Dattelsüße oder Kokosblütenzucker sind aber eher dunkler, was sich im weißen Milchreis nicht so schön macht. Wenn dir das aber egal ist, kannst du diese natürlich auch verwenden. Im Prinzip könntest du auch ein flüssiges alternatives Süßungsmittel wie Reissirup oder Agavendicksaft verwenden.

Statt Ahornsirup zum Süßen für die Kirschgrütze könntest du auch Agavendicksaft, Apfeldicksaft oder Reissirup verwenden. Hier würde ich auf jeden Fall ein flüssiges alternatives Süßungsmittel nehmen.

Statt Kokossahne könntest du auch eine andere vegane Sahne verwenden, wie zum Beispiel die universelle Schlagcreme von Schlagfix*. Wenn du hier die gesüßte Version verwendest, könntest du dir auch gleich die zusätzliche Süße in Form eines alternativen Süßungsmittels sparen. Natürlich ist das Produkt aber nicht annähernd so naturbelassen wie die Kokossahne und zudem mit raffiniertem Zucker versetzt. Aus den Gründen habe ich mich für die Kokossahne entschieden.

(* = Affiliatelinks/Werbelinks)
Ris de l`amande Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze aus Dänemark
Ris de l`amande Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze aus Dänemark
Ris de l`amande Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze aus Dänemark
Ris de l`amande Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze aus Dänemark

Foodbloggeraktion – Weihnachten in aller Welt

Ich bin aber nicht die Einzige, die heute ein internationales Weihnachtsrezept mit dir teilt. Ein paar meiner lieben Bloggerkollegen haben speziell zu dem Thema „Weihnachten in aller Welt“ ebenfalls Rezepte beigesteuert, sodass eine tolle internationale Weihnachtsrezeptesammlung entstanden ist. Natürlich verlinke ich dir hier alle weiteren Rezepte. Wie immer gilt: Es ist alles dabei, auch nicht vegane Rezepte und Rezepte mit Gluten und Zucker, was dich und mich aber trotzdem nicht davon abhalten sollte, sich inspirieren zu lassen. Schließlich reicht manchmal schon eine Idee und ein Bild, was einem Appetit macht, um selbst kreativ zu werden und das Rezept auf seine eigenen Bedürfnisse anzupassen. Stöbere dich auch gerne auf Instagram durch die Beiträge unter dem #weihnachteninallerwelt.

Das sind meine lieben Bloggerkolleginnen mit ihren internationalen Weihnachtsrezepten:

Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum hat Lussekatter – Luciabrötchen aus Schweden gebacken.

Caroline von Linal`s Backhimmel tischt Julekake – ein norwegisches Weihnachtsbrot auf.

Jenny von Jenny is baking teilt auf ihrem Blog kolumbianische Weihnachtsbräuche und Rezepte.

Katrin von Fernwehküche hat Schwedische Chokladbollar vorbereitet.

Tinni von Tinnis Zuckerwelt hat Zimtplätzchen gebacken.

Bei Juliane von Geschmacksliebe gibt es Churros aus dem Ofen.

Bei Laura von The Cooking Globetrotter gibt es indische Kreuzkümmelkekse.

Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze aus Dänemark
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze aus Dänemark
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze aus Dänemark
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze aus Dänemark

Ris á l’amande REZEPT – Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze ohne Haushaltszucker

Wenn dir das Rezept gefällt, schreib es mir gerne in die Kommentare. Natürlich freue ich mich auch, wenn du mich auf Instagram in deinen Bildern markierst oder mich auf Facebook verlinkst, damit ich deine Kreation sehen und teilen kann. Danke dir!  Auch auf Pinterest kannst du mich finden und durch meine zahlreichen Pinnwände stöbern. 

Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze aus Dänemark

Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze (Ris á l’amande)

Drucken
Portionen: 4 Zubereitungszeit: Koch-/ Backzeit:
Nutrition facts: n/a calories n/a fat
Bewertung 5.0/5
( 1 Votes )

Zutaten

  • 100 g Milchreis
  • 700 ml Mandeldrink
  • 60 g gehackte blanchierte Mandeln
  • 1 ganze blanchierte Mandel
  • 1/2 TL Bourbon-Vanillepulver*
  • 3 EL Xylit
  • 3 EL Kokossahne (Dose Kokosmilch gekühlt - davon der feste Teil zu Sahne geschlagen)

Für die Kirschsauce:

Zubereitung

  1. Milchreis mit 300 ml Mandeldrink aufkochen lassen.
  2. Nach ein paar Minuten die restlichen 400 ml Mandeldrink, Bourbon-Vanillepulver und Xylit dazugeben, gut verrühren und solange köcheln lassen, bis der Milchreis die Flüssigkeit aufgesogen hat, bzw. eine homogene und cremige Masse ergibt. Das dauert ca. 45 Minuten. Dabei das Umrühren nicht vergessen. Danach den Milchreis gut abkühlen lassen.
  3. Die gehackten blanchierten Mandeln unter den fertigen (abgekühlten) Milchreis rühren.
  4. Den festen Teil der Kokosmilch mit einem elektrischen Rührgerät aufschlagen, bis daraus Kokossahne entstanden ist.
  5. 3 EL der Kokossahne unter den kalten Milchreis rühren, sodass es schön cremig wird.
  6. Den Milchreis in Schälchen füllen (die Menge reicht für ca. 4 Portionen).
  7. Zum Schluss in einer Portion noch eine ganze blanchierte Mandel verstecken. 
  8. Für die Grütze die Kirschen zusammen mit dem Abtropfwasser in einen Topf füllen. Ahornsirup und Tapiokastärke dazugeben und gut verrühren.
  9. Die Grütze unter Rühren aufkochen und ein paar Minuten köcheln lassen, bis es etwas angedickt ist.
  10. Das heiße Kirschgrütze über dem kalten Milchreis verteilen und servieren.

Anmerkungen

Guten Appetit!

Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze aus Dänemark
Veganer Mandelmilchreis mit Kirschgrütze aus Dänemark

Related Posts

4 Kommentare

Katrin 10. Dezember 2021 - 18:35

Liebe Kaja,

witzigerweise hatte ich auch den dänischen Mandelmilchreis für unser Blogevent geplant, aber dann noch mal spontan umentschieden nachdem ich gesehen hatte, dass du dich mit dem Rezept bereits eingetragen hattest. Du hast meinen Geschmack auf jeden Fall genau getroffen und auch die vegane Variante des Rezepts sieht einfach traumhaft gut aus!

Liebe Grüße,
Katrin

Antworte
Kaja Kowalski 13. Dezember 2021 - 20:06

Liebe Katrin,
das ist echt ein Zufall, da haben wir wohl den gleichen Geschmack :-D.
Freue mich sehr, dass dir meine Version davon gefällt.
Das war wirklich wieder ein schönes Blogevent.
Liebe Grüße,
Kaja

Antworte
Kathrina 4. Dezember 2021 - 11:25

Mir geht das mit Dänemark genauso wie dir, liebe Kaja. Allerdings war ich schon viel zu lange nicht mehr dort. Bei uns gibt es zu Weihnachten auch immer Milchreis und eine kleine Schüssel davon bekommen unsere Hauswichtel. Das ist jedes Jahr ein ziemliches Spektakel für die Kinder…
Vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
Liebe Grüße

Antworte
Kaja Kowalski 4. Dezember 2021 - 14:05

Hallo liebe Kathrina,
oh wie schön, das klingt ja wirklich ähnlich. Und mit den Wichteln auch sehr süß :-).
Viele Grüße, Kaja

Antworte

Schreib mir etwas!