Gebackene Bananenbällchen mit nur 3 gesunden Zutaten

von Kaja Kowalski
Gebackene Bananenbällchen mit Amaranth

Wenn du an den Nachtisch beim All-You-Can-Eat China Buffet denkst, fallen dir doch bestimmt auch gleich gebackene Bananenbällchen ein, oder? Ich persönlich finde den Geschmack und die Konsistenz von warmer Banane total lecker und dachte mir, dass ich das selber auch mal ausprobieren möchte. Wichtig war mir hierbei jedoch, dass meine Bananenbällchen keine Fettkruste außen haben, wie es bei den frittierten Bananen vom Chinesen ja meist der Fall ist. Stattdessen habe ich die Banane mit lediglich zwei weiteren Zutaten vermengt, sodass daraus eine formbare Masse entstand. Daraus werden dann per Hand kleine Kugeln geformt und im Ofen gebacken: Fertig sind deine gesunden gebackenen Bananenbällchen!

Gebackene Bananenbällchen mit Amaranth im Schraubglas
Gebackene Bananenbällchen

Die Bananenbällchen schmecken am besten, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen. Natürlich kannst du sie aber auch noch essen, wenn sie abgekühlt sind und auch im Kühlschrank halten sie sich ein paar Tage frisch.

Die Zubereitung geht dank nur drei einfachen Zutaten sehr leicht und schnell.

Als „Bindemittel“ und verantwortlich für die saftige und klitschige Konsistenz sind die Banane, Reisflocken und gepuffter Amaranth. Die Banane macht die Bällchen schön saftig und die Reisflocken und der gepuffte Amaranth sorgen dafür, dass die Masse zusammen gehalten wird. Wichtig ist, dass du zartschmelzende Reisflocken verwendest (die gibt es in der Babyabteilung).

Hast du überhaupt schon einmal gepufften Amaranth gegessen und was ist das eigentlich?

Gepuffter Amaranth schmeckt nussig und knusprig. Es ist glutenfrei und eignet sich hervorragend als Getreideersatz, wird daher auch als sogenanntes „Pseudogetreide“ bezeichnet. Es enthält viel Eisen, Ballaststoffe, Magnesium und Kalzium. Besonders hervorzuheben ist jedoch der Proteingehalt, der beim Amaranth, im Gegensatz zu richtigem Getreide sehr hoch ist.

Gepuffter Amaranth schmeckt prima im Müsli, für süße Riegel und eignet sich perfekt zum Bestreuen von Obstsalat aber auch herzhaften Gerichten.

Wo kann man Amaranth kaufen?

Du findest Amaranth in jedem Biomarkt und im Internet.

BIO Amaranth gepufft - 250g, glutenfrei
  • Piowald Bio Amaranth gepufft (Pops) - 250g glutenfrei
  • Ergänzung des morgendlichen Frühstückmixes
  • Geeignet für Vegetarier und Veganer
  • Gluten- und Cholesterinfrei
  • Bio Qualität - DE-ÖKO-001

(* = Affiliatelinks/Werbelinks)

Servierschälchen aus Bambus

Dann habe ich hier ein ähnliches Exemplar für dich gefunden. Die Schalen sind aus Bambus und sehen richtig schick und natürlich aus. Außerdem sind sie ganz leicht und können nicht kaputt gehen. Perfekt für Kinder oder für Partys und Picknick.

Rezept für einfache gebackene Bananenbällchen – vegan und glutenfrei

Wenn dir das Rezept gefällt, schreib es mir gerne in die Kommentare. Natürlich freue ich mich auch, wenn du mich auf Instagram in deinen Bildern markierst oder mich auf Facebook verlinkst, damit ich deine Kreation sehen und teilen kann. Danke dir! Auch auf Pinterest kannst du mich finden und durch meine zahlreichen Pinnwände stöbern. Viel Spaß dabei!

Gebackene Bananenbällchen mit Amaranth

Gebackene Bananenbällchen

Drucken
Portionen: 8 Zubereitungszeit: Koch-/ Backzeit:
Nutrition facts: n/a calories n/a fat
Bewertung 5.0/5
( 1 Votes )

Zutaten

  • 1 reife Banane
  • 4 EL zartschmelzende Reisflocken*
  • 8 EL gepuffter Amaranth

Zubereitung

  1. Zermatsche die Banane mit einer Gabel und vermische sie mit den zartschmelzenden Reisflocken und dem gepufften Amaranth. 
  2. Forme aus der Masse mit den Händen kleine Kugeln und verteile sie auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech, sodass du ca. 8 Bällchen heraus bekommst.
  3. Lasse die Bällchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

Anmerkungen

Guten Appetit! * Die zartschmelzenden Reisflocken gibt es in der Babyabteilung im Supermarkt.

Gebackene Bananenbällchen
Gebackene Bananenbällchen

Related Posts

Schreib mir etwas!