Veganes Schichtdessert mit einer Vanille-Quarkalternative, Erdbeeren und Schoko-Granola

von Kaja Neumann
Veganes Schichtdessert mit der Alternative zu Quark von Sojade

Dieser Beitrag enthält Werbung.  I    Bei diesem veganen Dessert im Glas ist für jeden etwas dabei. Eine cremige Vanille-Quarkalternative trifft auf fruchtige Erdbeeren und knuspriges Schoko-Granola. Das Tolle an diesem Dessert ist, dass es so  einfach und schnell zu machen ist und sich auch super vorbereiten lässt.  Mein veganes Schichtdessert ist vor allem im Sommer sehr erfrischend und  durch die verschiedenen Schichten  auch noch optisch ein Highlight auf jedem gedeckten Tisch.

Veganes Schichtdessert Sojade Erdbeeren und Schoko-Granola

Darum solltest du mein veganes Schichtdessert nicht verpassen

  • Es ist ein super einfaches und doch so leckeres Desserterlebnis.
  • Die cremige Vanille-Quarkalternative auf Sojabasis möchte man am liebsten schon pur weglöffeln.
  • Das fruchtig süße Erdbeerpüree und das knusprige Schoko-Granola   harmonieren hervorragend mit der Vanille-Quark-Alternative.
  • Das Dessert überzeugt nicht nur durch seinen tollen Geschmack sondern auch noch mit seiner Optik.

Alternative zu Quark von Sojade

Ich habe schon immer gerne Quark gegessen. Seitdem ich eine Milcheiweißunverträglichkeit entwickelt habe, vertrage ich diesen aber nicht mehr und musste mich nach Alternativen umschauen. Da kam die pflanzliche Quarkalternative auf Sojabasis von Sojade gerade Recht.   Das Familienunternehmen Triballat Noyal aus Frankreich stellt unter der Marke Sojade ausschließlich Bio-Produkte auf pflanzlicher Basis her. Dabei werden Soja, Hanf und Hafer eingesetzt.  Sojade umfasst vegane Sojajoghurts und Quarkalternativen auf Sojabasis , sowie vegane Hanfdesserts und Getränke auf Soja-, Hafer-, und Hanfbasis. Die Produkte von Sojade sind allesamt vegan,  bio , gentechnikfrei und überwiegend glutenfrei. Das Credo von Sojade lautet: „Gesund essen mit Genuss“. Ich finde das trifft es auf den Punkt und genau so sollte man sich meiner Meinung nach auch ernähren. Mit seinen pflanzlichen Produkten steuert Sojade seinen Beitrag zu einer gesunden  und ausgewogenen Ernährung bei. Durch eine pflanzliche Ernährungsweise nimmst du immer genug Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien und Ballaststoffe zu dir. Außerdem schützt du deinen Körper vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Veganes Schichtdessert Sojaquark, Erdbeeren und Schoko-Granola

Was solltest du über die Quarkalternative wissen? Und inwiefern trägt Soja zu deiner Gesundheit bei?

Die Quarkalternativen von Sojade werden in den Geschmacksrichtungen Natur, Vanille und Haselnuss angeboten. Vanille und Haselnuss sind ganz neu auf dem Markt erhältlich und ein echtes Geschmackshighlight.  Die vegane Quarkalternative wird im 400 g Becher verkauft, sodass man daraus perfekt mehrere Desserts herstellen oder sich den Inhalt einfach auf mehrere Tage aufteilen kann. Wobei nicht sicher ist, ob du nicht direkt alles auf einmal auslöffeln möchtest, weil es so lecker ist :-D.

Die Alternative zu Quark von Sojade versorgt dich mit einer ordentlichen Portion pflanzlichem Eiweiß. Pro 100 ml sind stolze 5,7 g Eiweiß enthalten. Im Vergleich dazu schafft es der Fettanteil gerade mal auf 3,3 g. Ich finde das sind sehr gute Werte, die einem den Genuss guten Gewissens erlauben!

Wie kommt der hohe Eiweißanteil zustande?

Ganz einfach: Durch die Sojabohnen. Für die Herstellung seiner Sojaprodukte verwendet Sojade nur gelbe Sojabohnen, welche den meisten Geschmack und die besten Nährwerte aufweisen. Das Eiweiß aus Sojabohnen weist eine besonders hohe biologische Wertigkeit mit allen acht essentiellen Aminosäuren auf. Das bedeutet, dass unser Körper dieses Eiweiß sehr gut verarbeiten und in körpereigenes Protein umwandeln kann.

Soja trägt somit einen großen Beitrag zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung bei und beweist, dass eine hochwertige Eiweißzufuhr mindestens genauso  gut, wenn nicht noch besser, aus pflanzlichen   als aus tierischen  Nahrungsmitteln erfolgen kann!

Neben  dem bemerkenswerten Eiweißanteil weist Soja aber auch noch eine vorteilhafte Fettsäurezusammensetzung auf.  Besonders mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren, wie dem Omega-3, kann uns Soja gut versorgen. Die Omega-3-Fettsäuren kann unser Körper nicht selber herstellen. Darum ist es so wichtig, diese über die Nahrung zuzuführen.   Dementsprechend hilft  die Aufnahme von Sojaprodukten auch,  uns  vor lebensgefährlichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen, welche insbesondere durch zu hohe Cholesterinwerte und Arterienverkalkungen ausgelöst werden.

Erst kürzlich hat Sojade die Plastikdeckel von seinen 400 g Bechern entfernt und somit einen Teil zum Umweltschutz beigetragen. Dadurch weisen die Becher nun 40 Prozent weniger Plastik auf, was doch ein erheblicher Fortschritt ist. Insgesamt kann Sojade mit dieser Aktion 60 Tonnen Plastik pro Jahr einsparen!

Allein schon durch die Nutzung von pflanzlichem Soja als Basis für die meisten seiner Produkte, setzt sich Sojade sehr für eine nachhaltige Umwelt ein. Der Sojaanbau benötigt nämlich im Vergleich zu tierischem Protein weniger Fläche und verbraucht weniger Wasser und CO2. 

Mehr zu dem Thema kannst du auf der Webseite von Sojade nachlesen.

Veganes Schichtdessert Sojaquark, Erdbeeren und Schoko-Granola

Das Rezept für dein einfaches veganes Schichtdessert mit der Vanille-Quarkalternative von Sojade, Erdbeeren und Schoko-Granola findest du hier

Mich haben die Quarkalternativen von Sojade geschmacklich und von der Konsistenz her echt überzeugt. Aber wie immer gilt: „Am besten, du probierst sie selbst einmal aus.“ 

Wenn du von den Produkten auch so begeistert bist und du vielleicht sogar mein veganes Schichtdessert damit probiert hast, dann lass es mich unbedingt wissen.  Schreib es mir gerne in die Kommentare oder kommentiere unter meinem  Instagram– oder Facebook -Beitrag. Ich würde mich riesig freuen, von dir zu hören und mich mir dir auszutauschen.

Veganes Schichtdessert mit der Alternative zu Quark von Sojade

Veganes Schichtdessert mit einer Vanille-Quarkalternative, Erdbeeren und Schoko-Granola

Dieser Beitrag enthält Werbung.  I    Bei diesem veganen Dessert im Glas ist für jeden etwas dabei. Eine cremige Vanille-Quarkalternative trifft auf fruchtige Erdbeeren und knuspriges Schoko-Granola. Das Tolle an diesem Dessert ist, dass es so  einfach und schnell zu… Vegane Rezepte Veganes Schichtdessert mit einer Vanille-Quarkalternative, Erdbeeren und Schoko-Granola European Drucken
Portionen: 3 Vorbereitungszeit: Zubreitungszeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Bewertung 5.0/5
( 2 Votes )

Zutaten

Granolaschicht:

  • 80 g glutenfreie Haferflocken
  • 20 g Quinoaflocken
  • 10 g gepuffter Amaranth
  • 5 g gepuffter Reis
  • 50 g klein gehackte Zartbitterschokolade
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • 20 g Backkakaopulver
  • 40 g Dattelsirup
  • 65 g flüssiges Kokosöl
  • 1/2 TL Bourbon-Vanillepulver
  • 10 g Sesamsamen
  • 20 g Kokosraspeln

Erdbeerschicht:

  • 1 Schale frische Erdbeeren
  • 2 EL Agavendicksaft

Vegane Quarkschicht:

Zubereitung

  1. Für die Zubereitung des Schoko-Granolas zuerst den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die trockenen Zutaten (glutenfreie Haferflocken, Quinoaflocken, gepuffter Amaranth und Reis, Prise Salz und Zimt, Zartbitterschokoladenstückchen, Sesamsamen, Kokosraspeln, Bourbon-Vanillepulver und Backkakaopulver) in einer großen Schüssel miteinander vermengen.
  3. Dann das flüssige Kokosöl sowie den Dattelsirup dazugeben und mit einem Esslöffel gut vermengen.
  4. Die Granolamasse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Das Granola im vorgeheizten Backofen ca. 11 Minuten backen. Währenddessen unbedingt immer ein Auge darauf haben, denn es brennt sehr schnell an. Nach der Hälfte der Zeit das Granola einmal wenden.
  5. Nach der Backzeit das Blech mit dem Granola aus dem Ofen holen und auskühlen lassen. Erst dabei wird das Granola fester und „crunchy“, so wie man es kennt. Nach dem Abkühlen das fertige Granola in ein Weckglas umfüllen.
  6. Nun geht es an die Zubereitung der Fruchtsoße für das Schichtdessert. Hierfür die Erdbeeren pürieren und mit dem Agavendicksaft süßen.
  7. Für das Schichtdessert am besten „bauchige Gläser“, wie auf den Fotos zu sehen, verwenden. Dann geht es an das Schichten der Zutaten in die Gläser. Zuerst das Granola, dann die Vanille-Quarkalternative, dann die pürierten Erdbeeren. Dann erneut eine Schicht Granola und eine Schicht Vanille-Quarkalternative und zum Schluss nochmals das Granola. Natürlich kannst du die Schichten auch einfach nach deinem Belieben einfüllen und aufteilen.
  8. Als Topping dann noch ein paar aufgeschnittene Erdbeeren auf dem Dessert anrichten.

Anmerkungen

Guten Appetit! Die Mengenangaben der Zutaten sind grob berechnet. Es bleibt bei 3 Dessertgläsern eventuell noch etwas vom Granola und von der veganen Quarkalternative sowie den pürierten Erdbeeren übrig. Je nachdem wie groß deine Dessertgläser sind, variieren natürlich auch die Mengenangaben. Entweder du befüllst mit den Resten dann noch ein Dessertglas oder du nascht sie einfach so auf. Das habe ich auch gemacht ;-).

Geschmacksrichtungen der Alternative zu Quark von Sojade

Wie schon erwähnt, kannst du die veganen Quarkalternativen von Sojade in den Geschmacksrichtungen Bourbon-Vanille und Haselnuss erwerben. Für mein veganes Schichtdessert habe  ich die Geschmacksrichtung Bourbon-Vanille verwendet. Aber natürlich habe ich auch die Geschmacksrichtung Haselnuss für dich getestet! Sie schmeckt wirklich nach Haselnuss und einfach nur super lecker. Ich habe die vegane Haselnuss-Quarkalternative ebenfalls zu meinem Schoko-Granola gegessen und die Kombi war auch richtig lecker und passend. Wenn du das Ganze dann noch mit etwas Haselnussmus toppst, hast du dir im Handumdrehen ein super einfaches, gesundes und veganes Dessert oder Frühstück gezaubert. 

Alternative zu Quark Haselnuss von Sojade
0 Kommentar(e)

Related Posts

Schreib mir etwas!

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Okay Zeig mir mehr