Vegane Carbonara-Sauce mit Blumenkohl und Kala Namak – super cremig!

von Kaja Neumann
Vegane Carbonara-Sauce mit Kala Namak Vogelperspektive Gänseblümchen

Was gibt es besseres als einen Teller Nudeln mit einer cremigen Carbonara-Sauce?! Natürlich geht es hier aber nicht um „normale Nudeln oder um eine normale Carbonara-Sauce“ sondern um  eine vegane Carbonara-Sauce und  um glutenfreie Quinoa-Penne. Ich sag nur: „Super lecker, cremig, gesund und einfach mal was Anderes! Aber lass dich überraschen:-D.“

Das solltest du auf gar keinen Fall verpassen

  • eine vegane Carbonara-Sauce aus Blumenkohl, Cashewkernen und Kala Namak – super cremig, würzig und lecker
  • den einzigartigen Geschmack des Kala Namak Gourmetsalzes 
  • gesunde und glutenfreie Quinoa-Penne, super sättigend und schmackhaft
  • ein innovatives Gericht mit nur fünf Zutaten
Vegane Carbonara-Sauce mit Kala Namak

Was ist eigentlich Kala Namak und warum solltest du es unbedingt probieren

Kala Namak ist ein schwarzes Gourmetsalz und wird auch Schwarzsalz genannt. Das Salz ist ursprünglich indischer Herkunft, wird heute aber überwiegend künstlich hergestellt. Es besteht aus Kochsalz und Schwefelverbindungen. Die Schwefelnote ist sehr dominant und das größte Merkmal dieses besonderen Salzes. Dadurch erinnert es ganz stark an Ei. Ich war wirklich richtig überrascht, dass sogar der Geruch schon total an Ei erinnert und der Geschmack dann umso mehr! Es schmeckt schwefelig, sehr salzig und leicht rauchig. Kala Namak ist besonders in der veganen Küche sehr beliebt, weil es ein super Eiersatz ist. Es lässt sich super in der indischen Küche einsetzen und generell in allen Gerichten, zu denen der typische Eigeschmack passt. Ich streue es mir zum Beispiel super gerne auf mein Frühstücksbrötchen und habe dann den typischen „Eibrötchengeschmack“ oder verfeinere wie in diesem Rezept meine vegane Carbonara-Sauce damit.

Vegane Carbonara-Sauce mit Kala Namak, Basilikum und Petersilie

Was ist der Unterschied zwischen meiner veganen Carbonara-Sauce zur herkömmlichen Variante?

Am einfachsten lässt sich das wohl durch eine Gegenüberstellung der Zutaten zeigen.

Zutaten der herkömmlichen Carbonara-Sauce: Sahne, Eigelb, Parmesan, Öl, Knoblauch, Zwiebeln, Speck 

Zutaten meiner veganen Carbonara-Sauce: Blumenkohl, Kokosjohurt, Cashewkerne, Kala Namak

Fazit: Die herkömmliche Variante besteht überwiegend aus tierischen Bestandteilen. Ich würde diese Variante aufgrund meiner Milcheiweißunverträglichkeit nicht vertragen. Außerdem  erscheint sie mir ziemlich mächtig und kalorienreich.  Ganz verzichten wollte ich aber eben auch nicht auf das cremige Saucenerlebnis. Darum habe ich mir diese vegane Version, die zudem auch noch viel kalorienärmer und bekömmlicher ist, ausgedacht und kreiert. Ich  hoffe sehr, dass sie dir auch gefällt und ich dich etwas inspirieren konnte.

Vegane Carbonara-Sauce mit Kala Namak, Basilikum und Petersilie und Quinoa-Penne

Neugierig geworden? Dann kommt hier das Rezept für meine vegane Carbonara-Sauce mit Quinoa-Penne

Wenn dir das Rezept gefällt, schreib es mir gerne in die Kommentare. Natürlich freue ich mich auch, wenn du mich auf   Instagram   in deinen Bildern markierst oder mich auf   Facebook  verlinkst, damit ich deine Kreation sehen und teilen kann. Danke dir!  Auch auf   Pinterest  kannst du mich finden und durch meine zahlreichen Pinnwände stöbern.  Ich bin wirklich gespannt, wie dir diese vegane Version der Carbonara-Sauce gefällt und auch was du zum Kala Namak sagst! Lass uns in den Kommentaren gerne darüber austauschen.

Vegane Carbonara-Sauce mit Kala Namak Vogelperspektive Gänseblümchen

Vegane Carbonara-Sauce mit Quinoa-Penne

Was gibt es besseres als einen Teller Nudeln mit einer cremigen Carbonara-Sauce?! Natürlich geht es hier aber nicht um „normale Nudeln oder um eine normale Carbonara-Sauce“ sondern um  eine vegane Carbonara-Sauce und  um glutenfreie Quinoa-Penne. Ich sag nur: „Super lecker,… Vegane Rezepte Vegane Carbonara-Sauce mit Blumenkohl und Kala Namak – super cremig! European Drucken
Portionen: 2-3 Vorbereitungszeit: Zubreitungszeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Bewertung 5.0/5
( 1 Votes )

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Blumenkohl auftauen und in einem Kochtopf mit Wasser weich kochen. Das dauert ca. 15 Minuten.
  2. Das Wasser abgießen und den Blumenkohl etwas abkühlen lassen.
  3. Fülle dann den Blumenkohl in einen Standmixer und gib den Kokosjoghurt und das Wasser (9 EL) hinzu. Vermenge das Ganze kurz mit einem Esslöffel und mixe dann alles gut durch.
  4. Wenn du dann eine cremige Sauce erreicht hast, mixe noch das Kala Namak unter.
  5. Nun noch die Cashewkerne klein hacken und je nach Geschmack unter die Sauce rühren oder am Ende drüber streuen.
  6. Die fertige Sauce aus dem Standmixer in einen Kochtopf umfüllen und erhitzen.
  7. Parallel die Quinoa-Penne ca. 5 Minuten im Wasser köcheln lassen. Wenn sie oben schwimmen, sind sie gar. Dann die Penne abschöpfen und auf einem Teller zusammen mit der Sauce und den Cashewkernen anrichten.
  8. Dazu passt Petersilie und Basilikum.

Anmerkungen

Guten Appetit!

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Mit dem Code ahafoods10  bekommst du 10 % Rabatt auf deine Erstbestellung bei Tesanobio.

Vegane Carbonara-Sauce aus Blumenkohl mit Penne
0 Kommentar(e)

Related Posts

Schreib mir etwas!

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Okay Zeig mir mehr