Vanille-Biscuit glutenfrei und vegan mit Maronen-Kokos-Creme

von Kaja Neumann
Vanille-Biscuit glutenfrei und vegan mit Maronen-Kokos-Creme

Diese Torte ist einfach ein Traum – du musst sie unbedingt probieren! Das sei mal ganz zu Anfang gesagt:-D. Weicher Vanille-Biscuit-Teig trifft auf cremige Kokos-Maronen-Creme. Muss ich noch mehr sagen?! Ein toller Kuchen für die Weihnachtstage mit denen du deine Liebsten überraschen kannst oder du genießt ihn einfach ganz alleine! Probiere ihn unbedingt einmal aus, meinen super leckeren Vanille-Biscuit  glutenfrei und vegan mit Maronen-Kokos-Creme!

Vanille Biscuit glutenfrei und vegan mit Maronencreme auf einer grünen Tortenplatte

Vanille-Biscuit glutenfrei und vegan mit Maronen-Kokos-Creme:
Das solltest du nicht verpassen...

  • einen soften glutenfreien veganen Vanille-Biscuit-Teig
  • geschichtet mit einer Kokos-Maronen-Creme, die wunderbar zum Vanille-Biscuit passt 
  • einen Genuss mit jeder Gabel, die in den Mund wandert
  • eine Torte, die begeistert und doch einfach zuzubereiten ist
  • gesunden Tortengenuss, den man sich sogar schon zum Frühstück erlauben kann. ( Kleiner Funfact: Ich esse meine Kuchen und Torten selbst gerne zum Frühstück, weil ich weiß, dass die Zutaten, die ich verwende, allesamt nicht schwer im Magen liegen und keine Kalorienbomben sind!) 
Vanille-Biscuit glutenfrei und vegan mit Maronen-Kokos-Creme , Stück auf einem Tortenheber

Was macht diese Torte so besonders?

Abgesehen vom Geschmack und der Konsistenz zeichnet sich die Torte auch durch ihre Zutaten aus,

Was wird wodurch ersetzt?

Glutenfreies Mehl und Kokosmehl ersetzt Weizen- oder Dinkelmehl.

Erythrit und Kokosblütenzucker ersetzen raffinierten Zucker.

Bourbon-Vanillepulver ersetzt Vanillezucker  und schmeckt dazu noch viel viel aromatischer!

An dieser Stelle ein kleines Shoutout für das Bourbon-Vanillepulver*. Ich liebe es und verwende es super gerne zum Backen und verfeinern. Wirklich eine ganz ganz große Empfehlung. Das Geld ist es wirklich wert und man merkt und schmeckt, dass es ein edles Produkt ist!

Vanille-Biscuit glutenfrei und veganmit Maronen-Kokos-Creme, Kuchen mit Gabel auf Teller

Das Topping

Die Torte beteht aus zwei Schichten Maronen-Kokos-Creme und wird auch von außen mit der Creme etwas ummantelt. Verteile zum Schluss noch ein paar Haselnüsse auf der Torte, auf jedes Stück kommt eine Nuss. Das sieht optisch einfach noch viel ansprechender aus als ohne, auch wenn eigentlich keine Nüsse in der Torte verarbeitet wurden. Aber wer sagt denn, dass die Deko sich immer in der Torte wiederfinden muss :-D.

Vanille-Biscuit mit Maronen-Kokos-Creme

Neugierig geworden? Dann findest du hier das Rezept für meinen Vanille-Biscuit glutenfrei und vegan mit Maronen-Kokos-Creme

Gefällt dir das Rezept? Dann lass es mich gerne in den Kommentaren wissen. Ich bin gespannt auf deine Meinung / dein Feedback. Markiere mich auch gerne auf Instagram oder Facebook in deinen Bildern und stöbere auf Pinterest durch meine zahlreichen Pinnwände. Ich kann dir wirklich nur ans Herz legen, diese Torte zu probieren. Meine Testesser und ich waren alle begeistert davon:-). 

Vanille-Biscuit glutenfrei und vegan mit Maronen-Kokos-Creme

Vanille-Biscuit glutenfrei und vegan mit Maronen-Kokos-Creme

Diese Torte ist einfach ein Traum – du musst sie unbedingt probieren! Das sei mal ganz zu Anfang gesagt:-D. Weicher Vanille-Biscuit-Teig trifft auf cremige Kokos-Maronen-Creme. Muss ich noch mehr sagen?! Ein toller Kuchen für die Weihnachtstage mit denen du deine… Vegane Rezepte Vanille-Biscuit glutenfrei und vegan mit Maronen-Kokos-Creme European Drucken
Vorbereitungszeit: Zubreitungszeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Bewertung 5.0/5
( 1 Votes )

Zutaten

Für den Teig:

  • 150 g glutenfreies Mehl
  • 50 g Kokosmehl
  • 15 g Backpulver
  • 110 g Xucker/ Erythrit
  • 1 TL Bourbon-Vanillepulver*
  • Prise Zimt, Prise Salz
  • 50 ml Öl
  • 300 ml Sprudelwasser

Für die Creme:

  • 200 g weiche Maronen
  • 300 ml Kokosmilch
  • 2 EL Kokosmehl
  • 2 EL Reissirup
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1 Msp. Bourbon-Vanille

 

Zubereitung

  1. Glutenfreies Mehl und Kokosmehl mit Backpulver, Erythrit und Bourbon-Vanillepulver vermengen.
  2. Eine Prise Salz und Zimt unterrühren.
  3. Öl und Sprudelwasser dazugeben und mit einem Teigschaber vorsichtig unterrühren, bis ein homogener Teig entsteht. Damit der Teig schön fluffig wird, ist es wichtig nicht zu doll zu rühren. Wenn im Teig noch ein paar kleine Klumpen zu sehen sind, ist das nicht weiter schlimm! Das kommt vom glutenfreien Mehl, ist aber nach dem Backen nicht mehr zu sehen!
  4. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und eine 18 cm Backform einfetten.
  5. Den Teig in die Form füllen und ca. 40 Minuten bei 180 Grad backen.
  6. Währenddessen die Creme vorbereiten. Dafür Maronen, Kokosmilch und Kokosmehl zusammen in einen Standmixer geben und gut vermixen.
  7. Die Creme mit Reissirup und Kokosblütenzucker süßen und mit einer Messerspitze Bourbon-Vanille verfeinern.
  8. Wenn der Kuchen fertig ist, erstmal komplett abkühlen lassen!
  9. Erst wenn er erkaltet ist, mit einem großen Messer waagerecht halbieren.
  10. Die Hälfte der Creme mit einem Teigschaber auf der mittleren Schicht verteilen. Die andere Kuchenhälfte wieder drauf setzen und auf die obere Schicht die zweite Hälfte der Creme verstreichen. Dann noch etwas an den Seiten verstreichen und fertig. Die fertige Torte in den Kühlschrank stellen und ein paar Stunden ziehen lassen, damit die Creme noch fester wird und sich die Tortenstücke besser servieren lassen.
  11. Wenn du magst kannst du dann noch Haselnüsse auf der Torte verteilen, sodass auf jedem Stück eine Nuss sitzt. Sieht gleich viel edler aus!

 

Anmerkungen

Guten Appetit!

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Mein Zubehör

Diese Tortenplatte verwende ich super gerne.  Sie ist drehbar, leicht und erfrischend grün. Das bringt Farbe auf die Kaffeetafel.

*

Passend dazu verwende ich auch diesen grünen Tortenheber.

 

*

4 Kommentare

Related Posts

4 Kommentare

Barbara 17. Januar 2020 - 18:05

Dankeschön für das Update! 🙂Und ja, so flüssig war es auch lecker, nur halt nicht zum Kuchen füllen geeignet. Hab aber noch einen Teil mit Agar Agar eingedickt, das ist dann über Nacht fest geworden! 😊

Antworte
Barbara 16. Januar 2020 - 18:30

Hallo! Hab gerade versucht, die Creme herzustellen, allerdings mit 200 g Maronen und 250 ml Kokosmilch (Marke Roi Thai, 99 % Kokosanteil). Das Ergebnis war sehr lecker, aber komplett flüssig. Von Creme keine Spur. Ich hab jetzt Rum dazu gegeben, jetzt schmeckt es wie Baileys und ich werd das ganze trinken. Wie man aus 100 g Maronen und 300 ml Kokosmilch eine Creme herstellen soll, ist mir allerdings ein Rätsel.

Antworte
Kaja Neumann 16. Januar 2020 - 22:47

Hallo Barbara, vielen Dank für deine Rückmeldung! Tut mir Leid, dass es bei dir nicht geklappt hat. Ich werde das selbst nun auch nochmal machen und prüfen, ob mir im Rezept ein Fehler unterlaufen ist, oder ich vergessen habe, noch etwas dazu zu schreiben. Werde es gleich morgen nochmal probieren und melde mich dann hier nochmal. LG

Antworte
Kaja Neumann 17. Januar 2020 - 12:54

Hallo, ich melde mich dann nochmal zu der Creme. Ich habe sie gerade auch nochmal gemacht und mir ist da tatsächlich ein Fehler unterlaufen. Ich weiß nicht, woran es lag. Vielleicht waren die Maronen letztes Mal anders oder ich habe etwas falsch abgetippt. Das tut mir wirklich Leid, ich weiß, dass man immer enttäuscht ist, wenn es nicht klappt. Ich hoffe, der Bailey hat dir trotzdem geschmeckt, ist ja eigentlich auch eine coole Idee;-). Bin dir auf jeden Fall sehr dankbar, für den Hinweis und habe das Rezept nun entsprechend geändert. Wenn du nun: 300 ml Kokosmilch, 200 g Maronen, 2 EL Kokosmehl (zum Andicken), 2 EL Reissirup und 1 EL Kokosblütenzucker sowie wenn du magst noch eine Msp. Vanille zum Verfeinern nimmst und alles im Ständmixer vermixt, kommt eine echte Creme heraus;)!
Ich danke dir nochmal und hoffe, dich nun nicht verschreckt zu haben und sende liebe Grüße aus Lübeck

Antworte

Schreib mir etwas!

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Okay Zeig mir mehr