Raffaelo-Kugeln einfach selber machen

Raffaelo-Kugeln selber machen mit Kokosflocken

 

Wer liebt und kennt sie nicht, die kleinen weißen Kokos-Kugeln, die im Fernsehen an einem weißen Strand unter einem flatternden Pavillon serviert werden? :-D. Das bekommst du auch hin und zwar leichter als du denkst! Ok, die Location kann ich dir leider nicht bieten aber dafür ein Rezept mit dem du die leckeren Raffaelo-Kugeln ganz einfach selber machen kannst. Und dann auch noch in einer etwas gesünderen Variante, als wie von der Süßwarenindustrie hergestellt. Klingt gut? Dann bleib dran!

 

Raffaelo-Kugeln selber machen mit Kokosflocken

Werbung, da Produkt sichtbar . Raffaelo-Kugeln selber machen mit Kokosflocken

 

Ich nenne meine kleinen selbstgemachten Kokos-Kugeln zwar Raffaelo, weil sie tatsächlich genauso aussehen und auch sehr ähnlich schmecken. Das Original ist es aber natürlich nicht und das war auch gar nicht meine Absicht. Denn dann hätte ich sie ja auch kaufen können. Außerdem wirst du mit einem Blick auf die Zutatenliste ganz schnell erkennen, warum selber machen manchmal einfach die gesündere Variante ist.

 

Raffaelo-Kugeln selber machen

Raffaelo-Kugeln selber machen

 

Das ist drin in den gekauften Raffaelo-Kugeln:

 

Zutaten / Inhaltsstoffe: Pfanzliche Fette, Kokosraspel (23,5%), Zucker, Magermilchpulver, Mandel (8%), Mehle: Weizen, Roggen; Süßmolkenpulver, natürliches Kokosaroma, Emulgator Sojalecithin, Backtriebmittel Natriumhydrogencarbonat, Salz, Vanilin.

 

Das ist drin in den selbstgemachten Raffaelo-Kugeln:

 

Zutaten/ Inhaltsstoffe: Kokosmilch, Kokosraspeln, Mandeln, Kokosmehl, Reissirup.

 

Erkennst du die Unterschiede?

 

Die Industrie verwendet raffinierten Zucker, der in meiner selbstgemachten Variante durch Reissirup ersetzt wird. Reissirup besteht im Gegensatz zum Industriezucker aus Mehrfachzuckern, wodurch er langsamer ins Blut aufgenommen wird und der Blutzucker weniger stark steigt. Ich verwende im Gegensatz zur Industrie kein Magermilchpulver und Süßmolkenpulver, was im Endeffekt auch nur umschreibende Begriffe für Zucker sind. Diese benötigen wir gar nicht. Statt Kokosaroma kommt der Kokosgeschmack in unseren Raffaelos aus echten Kokoslebensmitteln.

 

Werbung Produkt sichtbar. Raffaelo-Kugeln selber machen

Kokos_Kugeln

 

Wenn du das Rezept probierst, lass es mich doch gerne wissen, wie es dir geschmeckt hat und was du von den dargestellten Unterschieden Industrie-versus-selbst gemacht hälst. Du findest mich auf Instagram sowie Pinterest und Facebook unter ahafoods. Natürlich freue ich mich auch direkt über Kommentare unter diesem Beitrag.

 

Kokos-Kugeln

Rating 

Vorbereitungszeit: 

Zubereitungszeit: 

Gesamtaufwand: 

Portionen: 10

Kokos-Kugeln, wie Raffaelo selber machen geht ganz einfach. Herrlich, saftiger Kokosgenuss
Zutaten
  • 200 g festen Teil der Kokosmilch
  • 2 EL Kokoswasser
  • 40 g Kokosraspeln
  • 10 Mandeln
  • 40 g Kokosmehl
  • 4 EL Reissirup
Anleitung
  1. Nehme den festen Teil der Kokosmilch, der sich oben meist bis zur Hälfte der Dose absetzt mit einem Esslöffel ab und fülle ihn in eine Rührschüssel um. Gib zwei Esslöffel des Kokoswassers, das sich darunter befindet mit dazu und verrühre mit dem Esslöffel alles, sodass es eine sämige, glatte Masse wird.
  2. Gib das Kokosmehl sowie 20 g Kokosraspeln dazu und verrühre alles gut miteinander.
  3. Süße die Masse mit dem Reissirup und forme mit sauberen Händen ca. 10 gleichgroße Kugeln daraus. Wälze die Kugeln in den restlichen 20 g Kokosraspeln und stecke in jede Kugel eine Mandel hinein.
  4. Lasse die fertigen Kokos-Kugeln einige Stunden im Kühlschrank erkalten.
Anmerkungen
Guten Appetit!

Bitte habe, falls du die selbstgemachten Raffaelos auch probieren möchtest, aber keine falschen Vorstellungen. Natürlich weicht meine Variante vom Original ab. Die echten Raffaelos haben eine dünne Waffelschicht drum herum und innen einen sehr flüssigen und cremigen Kokoskern. Meine Kokos-Kugeln sind insgesamt eher fester, trotzdem aber auch echt lecker cremig. Die Konsistenz ist insgesamt eher gleich, da sie keine äußere Ummantelung haben. Ich finde es wichtig, dass man hinterher nicht enttäuscht ist. Damit will ich nicht sagen, dass meine Kugeln nicht schmecken, im Gegenteil, ich liebe sie! Aber du kannst sie eben doch nicht total mit dem Original vergleichen.

 

Vorheriger Beitrag

2 Kommentare

  • Antworten Leon Schreiber

    Alsoooo die sehen ja schon fast besser aus, als die gekauften! Super toll Kaja, mach unbedingt weiter so!

    11. Februar 2019 bei 14:33
  • Lasse mir gerne einen Kommentar da :)

    Rate this recipe:  

    Weitere Beiträge aus dieser Kategorie