Linzer-Plätzchen Rezept mit Kokos und Chia

Linzer-Plätzchen-Rezept mit Kokos und Chiamarmelade , Sternkeks

Wer kennt sie nicht- die altbekannten Linzer-Plätzchen mit Marmeladenfüllung. Zur Abwechslung habe ich hier ein Linzer-Plätzchen Rezept der etwas anderen “Linzer-Art” für dich. Der Teig aus Kokosblütenzucker, Kokosöl, Chiasamen und weiteren unten aufgelisteten Zutaten verrät schon, dass dies ein modernes und gesundes Plätzchenrezept ist. Eins kann ich dir auf jeden Fall sagen: Sie schmecken himmlisch, meine Kokos-Linzer-Sterne! Lass dich selbst verzaubern!

Wenn du dieses Rezept probierst, dann lass es mich wissen! Kommentiere, bewerte und markiere mich auf Instagram in deinen Bildern, sodass ich sie sehen kann. Danke dir!! Du findest mich auf Instagram, Facebook und Pinterest überall unter ahafoods:-).

 

Linzer-Plätzchen Rezept mit Kokos und Chia

Vorbereitungszeit: 

Zubereitungszeit: 

Gesamtaufwand: 

Portionen: 30

Gesunde Linzer Plätzchen mit Kokos und Chiamarmelade, einfach, vegan und glutenfrei, sternförmig
Zutaten
  • 100 g glutenfreie Haferflocken
  • 100 g glutenfreies Mehl
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 90 g Kokosblütenzucker
  • 70 g Kokosöl
  • 60 g Cashewmus
  • 1 EL eiskaltes Wasser
  • 1 EL Chiasamen und 3 EL Wasser
  • etwas Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 100 g Chiamarmelade ( erkläre ich dir unten, wie du sie selber ganz einfach zubereitest)
  • Puderzucker zum Bestäuben
Anleitung
  1. Gib zuerst die Haferflocken in einen Mixer und vermahle sie zu Mehl. Lasse die Chiasamen im Wasser aufquellen.
  2. Das Kokosöl wird im Kochtopf kurz erhitzt und dann in eine Rührschüssel gegeben. Dazu kommen der Kokosblütenzucker, das Cashewmus, der Chia-Mix und etwas Vanillezucker. Verrühre alles zu einer schaumigen Masse. Dann gib die gemahlenen Haferflocken, die gemahlenen Mandeln, das Mehl, Backpulver und einen EL eiskaltes Wasser dazu und vermenge alles zu einer festen Masse.
  3. Der Teig wird dann für eine Stunde im Kühlschrank gelagert.
  4. Nach etwas Wartezeit knetest du den Teig zuerst noch einmal durch und rollst ihn dann auf einer Arbeitsfläche aus.
  5. Nun geht es ans eigentliche Plätzchenausstechen, mit einem Sternenausstecher. In die Hälfte der Plätzchen stichst du danach mit einem geeigneten Küchenutensil, welches ein kleines Loch enthält (z.B. ein Apfelentkerner) ein kleines Loch. Währenddessen kannst du den Backofen schon mal auf 180 Grad vorheizen.
  6. Nun kommen die Plätzchen für ca. 8-12 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.
  7. Jetzt hast du Zeit, die Chiamarmelade zuzubereiten. Gib hierfür ein bis zwei Esslöffel Chiasamen in eine Schüssel und vermenge sie mit etwas Fruchtmus/ Marmelade. Ich habe die Sorte Waldfrucht verwendet.
  8. Nachdem die Plätzchen aus dem Ofen kommen, lasse sie kurz etwas abkühlen und bestreiche dann die "Bodenplätzchen - die ohne Loch" mit ca. einem TL selbst gemachter Chiamarmelade. Dann legst du ein weiteres Plätzchen mit Loch oben drauf und drückst es leicht an. Fertig sind deine veganen Kokos-Linzer-Plätzchen.
Anmerkungen
Guten Appetit!

Ein paar Einblicke in meine Plätzchen-Küche:

Linzer-Plätzchen Rezept: Kaja-Neumann-Aha-Foods-beim-Linzer Plätzchen-backen

Ich beim Teigausrollen

Chia-Marmelade für Linzer-Plätzchen Rezept

Chia-Marmelade für Linzer-Plätzchen Rezept

Chia-Marmelade für Linzer-Plätzchen Rezept

Chia-Marmelade für Linzer-Plätzchen Rezept


Dies ist nun der Part, wo ich speziell auf Ernährungsaspekte eingehe. Lohnenswert einzugehen ist es hierbei auf den Kokosblütenzucker. 

Wie unterscheidet sich Kokosblütenzucker vom herkömmlichen Haushaltszucker?

  • Farbe: Kokosblütenzucker ist braun und raffinierter Haushaltszucker weiß.
  • Geschmack: Kokosblütenzucker hat einen leicht karamelligen Geschmack, der andere schmeckt einfach nur süß.
  • Gesundheit: Kokosblütenzucker hat einen niedrigeren glykämischen Index, was bedeutet, dass der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr nicht so rasant ansteigt, wie nach herkömmlichem Zucker.
  • Kalorien: Tja, da gibt es leider so gut wie keinen Unterschied. Beide sind dann doch nur Zucker und Dickmacher.
  • Inhaltsstoffe: Der Kokosblütenzucker ist mineralstoffreicher als raffinierter Zucker und dadurch gesünder.

Zusammenfassung Kokosblütenzucker: 

Ich wünsche dir eine gemütliche und entspannte Adventszeit!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

2 Kommentare

  • Antworten Claudia

    Tolles Rezept mit Chiamarmelade, werde ich bestimmt ausprovieren!
    Liebe Grüße
    Claudia

    14. Dezember 2017 bei 9:03
    • Antworten Kaja

      Danke Claudia:) Noch ist die Weihnachtszeit ja nicht vorbei und Chiamarmelade kann man ansonsten ja auch so essen oder als Brotaufstrich. Hier habe ich es mir ja einfach gemacht und ein fertiges Fruchtmus durch Zugabe von Chiasamen zur Chiamarmelade umfunktioniert. Noch gesünder ist es natürlich, wenn du frische oder tiefgefrorere Produkte aufkochst und Chiasamen dazugibst. Dann in ein Glas mit Deckel umfüllen und ab in den Kühlschrank. Schmeckt auch gut.
      Viele Grüße,
      Kaja

      16. Dezember 2017 bei 17:03

    Lasse mir gerne einen Kommentar da :)

    Rate this recipe:  

    Weitere Beiträge aus dieser Kategorie