Low Carb Konjaknudeln

Low-Carb Konjaknudeln. Nützliches Ernährungswissen rund um die Konjaknudel

Hast du schon von der asiatischen Konjakwurzel gehört? Vermahlen zu Mehl werden daraus glutenfreie Konjaknudeln hergestellt, die nicht nur für Figurbewusste ein echtes Fitfood sind.

Die Low carb Nudeln sind weiß bis durchsichtig und bestehen nur aus Wasser und Konjakmehl. Dadurch haben sie fast keine Kalorien und sind ein wahrer Diätgeheimtipp. Zudem haben sie einen sehr hohen Ballaststoffanteil, wodurch wir beim Verzehr mit fast Null Kalorien trotzdem satt werden. Ist das nicht super;)? Normale Pasta liefert im Vergleich fast das 35-Fache an Kalorien!

 

Wie kommt es von der Wurzel zur Nudel?

Die Konjakwurzel wächst in China, Japan und Südostasien auf einer Höhe bis zu 2500 Metern. In dem tropischen Klima können die Knollen in einigen Jahren so groß wie Zuckerrüben werden. Erst dann werden sie von Hand geerntet, getrocknet, zu Mehl vermahlen und in eine Nudelform gepresst.

 

Wieso sättigen uns Konjaknudeln obwohl sie keine Kalorien enthalten?

Die Ballaststoffe in der Wunderwurzel heißen Glucomannane. Sie sind löslich und können eine Menge Wasser binden. Dadurch quellen sie im Darm stark auf und unser Magen fühlt sich schnell gefüllt an. Folglich sättigen sie gut und kurbeln gleichzeitig noch die Verdauung an. Selbst die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat bestätigt, dass sich die in der Konjakwurzel enthaltenen Ballaststoffe positiv auf einen Gewichtsverlust auswirken und zudem noch die Cholesterinwerte im Blut senken.

 

 

Low-Carb Konjaknudeln_ Nudeln ohne Kalorien. viele ballaststoffe

Low-Carb Konjaknudeln

 

Warum dürfen selbst Allergiker Konjaknudeln essen?

-> Weil sie weder Weizen, noch Gluten, Laktose oder sonstige tierische Zutaten enthalten und sozusagen komplett “free from all” sind!

 

Wie werden Konjaknudeln zubereitet?

Zu kaufen sind die Nudeln in einer Verpackung aus Pappe, in der sich ein Plastikbeutel mit Flüssigkeit befindet, in welcher die Konjaknudeln “schwimmen”. Etwas abschreckend wirkt zunächst der fischige Geruch der Nudeln, der einem beim Öffnen der Packung entgegen schlägt, dies ist jedoch ganz normal und ein Zeichen dafür, dass die bereits vorgekochten Nudeln in einer Salzlake konserviert werden und dadurch länger frisch bleiben. Gib die Nudeln einfach vor dem Verzehr in ein Sieb und wasche sie unter laufendem Wasser gründlich ab. Das Wasser befreit die Nudeln von dem Fischgeruch und macht sie einsetzbar für süße und pikante Gerichte. Möchtest du sie statt normalen Nudeln essen, gib sie einfach wie gewohnt kurz in heißes Wasser, jedoch nur, um sie zu erhitzen. Alternativ kannst du sie auch in einer Pfanne kurz anbraten. Deiner Kreativität sind bei der Zubereitung mal wieder keine Grenzen gesetzt.

 

Zubereitung auf dem Foto

Auf dem Bild siehst du, wie ich meine Konjaknudeln zubereitet habe. Zuerst habe ich sie in einem Sieb unter Wasser abgespült und dann in etwas Kokosöl in einer Pfanne angebraten. Als Sauce habe ich 2 Esslöffel Kokosmilch mit etwas Pesto und Gewürzen vermengt und zu den Nudeln in der Pfanne gegeben. Alles zusammen nochmals aufköcheln lassen und dann in eine Schale umfüllen. Obendrauf habe ich noch ein paar Chilifäden und eine Prise Himbeersalz gegeben.

 

Was passt zu den Nudeln?

Ich persönlich verwende sie einfach am liebsten als Ersatz für Hartweizengrießnudeln, die ich aufgrund meiner Glutenunverträglichkeit meiden muss. Da kommt es mir wie gelegen, dass es Nudeln quasi ohne alles gibt… Natürlich gibt es da noch andere Alternativen, wie normale glutenfreie Nudeln. Die Konjaknudeln sind aber eine willkommene Abwechslung. Dazu passt eigentlich so gut wie jede beliebige Soße. Jede Soße, die du auch zu deiner Standardpasta isst, kannst du auch hierzu essen. Natürlich bietet sich auch eine süß-saure Sauce oder etwas in der asiatischen Richtung an, da  die Konjakwurzel in China wächst und vor allem die Asiaten viel Konjaknudeln essen.

Probiere sie doch mal aus:) !

 

P.S. Der Preis einer Verpackung ist leider nicht ganz günstig. Im Angebot habe ich die oben abgebildeten Konjaknudeln bei Penny für 2 Euro gekauft. Normalerweise kosten sie jedoch fast 3 Euro und sind eher in größeren Supermärkten, wie Famila, Real, Rewe oder Plaza zu finden. Halt einfach mal die Augen danach auf;). Und wenn man sie nicht täglich ist, bringt einen der Preis ja auch nicht um;). (Werbung)

 

 

Low-Carb Konjaknudeln

Low-Carb Konjaknudeln

 

25. November 2017
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

2 Kommentare

  • Antworten Jule

    Ich esse ja total gerne Nudeln und könnte mir gut vorstellen, dass das eine Alternative dazu wäre, insbesondere wenn man auf die Kalorien im Alltag achtet und einen das ganze tatsächlich auch noch sättigt.

    15. November 2018 bei 9:38
    • Antworten Kaja Neumann

      Hallo Jule,
      danke für deinen netten Kommentar! Ja, da hast du vollkommen Recht. Sie sättigen trotz kaum Kalorien wirklich gut und eignen sich daher hervorragend zum Abnehmen. Mit der richtigen Soße dazu schmeckt es sogar auch echt gut.
      Liebe Grüße,
      Kaja

      15. November 2018 bei 11:26

    Lasse mir gerne einen Kommentar da :)

    Weitere Beiträge aus dieser Kategorie